Biel - Servette 5:3

Biel wendet die Partie gegen Genève-Servette

Dominik Diem avancierte mit vier Assists zum Matchwinner des EHC Biel beim Sieg gegen Genève-Servette

Dominik Diem avancierte mit vier Assists zum Matchwinner des EHC Biel beim Sieg gegen Genève-Servette

Am Ende liegen sich die Bieler doch noch in den Armen. Nach einem 1:3-Rückstand bis zur 43. Minute gewinnt Biel gegen Servette mit 5:3.

Die grossen Figuren des Abends spielten diesmal in der dritten Bieler Sturmlinie. Michael Hügli erzielte im Schlussabschnitt die wichtigsten Goals zum 2:3 und zum 4:3. Er verdoppelte damit seine persönliche Torproduktion in dieser Saison. Dominik Diem verbuchte bei den ersten vier Bieler Goals jeweils das Assist.

Biels dritte Angriffsformation war die einzige, die von Trainer Antti Törmänen nicht umgestellt worden war. Durch die Ausfälle von Jason Fuchs und Marc-Antoine Pouliot geriet bei den ersten beiden Sturmlinien Sand ins Getriebe. Deshalb deutete bis zur 43. Minute fast alles auf Servettes vierten Sieg in Serie hin.

Im Finish entglitt den Genfern aber das Spiel. Servette besass in der 43. Minute eine Grosschance zum 4:2 und 60 Sekunden vor Schluss eine letzte Grosschance auf den 4:4-Ausgleich. Goals erzielte im Finish aber nur noch Biel. Toni Rajala und Hügli stellten in der 50. Minute innerhalb von 37 Sekunden von 2:3 auf 4:3. Rajala stellte 51 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor Biels Sieg sicher.

Biel - Genève-Servette 5:3 (1:1, 0:2, 4:0)

6013 Zuschauer. - SR Müller/Oggier, Castelli/Schlegel. - Tore: 9. Salmela (Diem/Ausschlüsse Vukovic; Rajala) 1:0. 16. Rod (Jacquemet/Ausschluss Kreis) 1:1. 22. Bezina (Winnik) 1:2. 31. Mercier (Romy) 1:3. 43. Hügli (Diem) 2:3. 50. (49:17) Rajala (Diem) 3:3. 50. (49:54) Hügli (Diem, Earl/Ausschluss Richard) 4:3. 60. (59:09) Rajala (Fey) 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Brunner; Richard.

Biel: Hiller; Egli, Salmela; Kreis, Sataric, Fey, Maurer; Petschenig; Pedretti, Tschantré, Rajala; Brunner, Earl, Schmutz; Riat, Diem, Hügli; Cameron, Neuenschwander, Künzle; Wüest.

Genève-Servette: Descloux; Vukovic, Martinsson; Jacquemet, Tömmernes; Mercier, Bezina; Kyparissis; Wick, Almond, Rod; Rubin, Richard, Winnik; Skille, Romy, Kast; Fritsche, Berthon, Maillard; Riat.

Bemerkungen: Biel ohne Moser, Tanner (beide U20), Lüthi, Fuchs, Forster und Pouliot, Genève-Servette ohne Bouma, Wingels, Simek, Fransson, Antonietti, Völlmin, Douay, Dufner und Bozon (alle verletzt). - Timeout Genève-Servette (49:17).

Meistgesehen

Artboard 1