Davos - Bern 4:2

Bern führt 1:0 und 2:1 und verliert 2:4

Hängende Berner Köpfe in Davos - selbst zwei Siege garantieren dem SC Bern die Playoffs nicht mehr

Hängende Berner Köpfe in Davos - selbst zwei Siege garantieren dem SC Bern die Playoffs nicht mehr

Der zuletzt wiedererstarkte SC Bern erlitt im Kampf um einen Playoff-Platz einen Rückschlag und verlor beim HC Davos trotz zweimaliger Führung noch deutlich mit 2:4.

Fabrice Herzog in Überzahl sorgte mit dem 3:2 (37.) für die erstmalige Führung und das Siegtor der Bündner. Für den früheren Nationalstürmer war es das vierte Tor aus den letzten drei Spielen. Mattias Tedenby erzielte im Schlussdrittel dann noch das 4:2 (54.), das die Bündner mit der Wut über eine wohl zu Unrecht erhaltene Unterzahl-Situation heraus erzielten.

Bern war zum Auftakt der Partie noch mit seinem zweiten Torschuss der Partie mit 1:0 in Überzahl durch Jan Mursak (3.) in Führung gegangen. Als der Ex-Davoser Inti Pestoni (31.) nach einem Gäste-Timeout nach zehn Minuten ohne SCB-Torschuss das 2:1 für den Meister erzielte, folgte die Davoser Antwort postwendend mit dem 2:2 durch Sven Jung (33.).

Bei Davos kehrte unter anderen Captain Andres Ambühl nach einwöchiger Fussverletzungspause ins Line-Up zurück. Ambühl fügte sich als brillanter Einfädler zum 1:1-Ausgleich von Lukas Stoop im Mitteldrittel auf Anhieb bestens ein.

Von der HCD-Verletztenliste werden auf den Playoff-Start hin in zehn Tagen unter anderen mit Abwehrchef Félicien Du Bois und Nationalstürmer Enzo Corvi zwei weitere Leistungsträger zurückerwartet. Das durch die Niederlage in Davos wieder unter den Playoff-Trennstrich gefallene Bern empfängt zum Abschluss der Qualifikation am Freitag noch Fribourg-Gottéron und gastiert am Samstag in Lausanne.

Telegramm:

Davos - Bern 4:2 (0:1, 3:1, 1:0)

5329 Zuschauer. - SR Lemelin/Müller, Fuchs/Cattaneo. - Tore: 3. Mursak (Arcobello, Moser/Ausschluss Stoop) 0:1. 24. Stoop (Ambühl) 1:1. 31. Pestoni 1:2. 33. Jung (Frehner) 2:2. 37. Herzog (Baumgartner, Ambühl/Ausschluss Praplan) 3:2. 54. Tedenby (Baumgartner/Ausschluss Kienzle!) 4:2. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Kienzle) gegen Davos, 4mal 2 plus 10 Minuten (Mursak) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Arcobello.

Davos: Van Pottelberghe; Nygren, Barandun; Stoop, Guerra; Kienzle, Jung; Heinen; Ambühl, Marc Aeschlimann, Hischier; Marc Wieser, Lindgren, Herzog; Mankinen, Baumgartner, Tedenby; Kessler, Egli, Frehner.

Bern: Karhunen; Untersander, Blum; Andersson, Beat Gerber; Krueger, Colin Gerber; Burren; Mursak, Arcobello, Moser; Praplan, Ebbett, Jeremi Gerber; Pestoni, Rüfenacht, Scherwey; Berger, Heim, Kämpf.

Bemerkungen: Davos ohne Dino Wieser, Du Bois, Corvi, Paschoud, Bader und Meyer (alle verletzt) sowie Palushaj und Rantakari (überzählige Ausländer), Bern ohne Grassi, Sciaroni und Bieber (alle verletzt) sowie MacDonald und Thomas (überzählige Ausländer). - Timeouts: 30. Bern, 60. Davos. - Bern ab 55:34 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1