Lugano - Ambri-Piotta 3:4

Ambri gewinnt Derby in Lugano

Sieben Schüsse, drei Gegentore: Luganos Goalie Nummer 2 Stefan Müller verzeichnet im Derby einen unglücklichen Start

Sieben Schüsse, drei Gegentore: Luganos Goalie Nummer 2 Stefan Müller verzeichnet im Derby einen unglücklichen Start

Der HC Ambri-Piotta hat über Weihnachten nicht den ganzen Schwung eingebüsst. Die Leventiner gewinnen mit 4:3 zum dritten Mal diese Saison ein Tessiner-Derby gegen Erzrivale Lugano.

Ambri verdankte den Sieg einem Blitzstart. Nach 14 Minuten führte das Team von Luca Cereda dank Goals von Dominic Zwerger, Nick Plastino und Dario Rohrbach bereits 3:0.

Keine gute Figur gab in dieser vorentscheidenden Startphase Luganos Goalie Stefan Müller ab. Müller liess drei der ersten sieben Schüsse auf sein Gehäuse passieren und sah bei den ersten zwei Gegentoren nicht gut aus. Beim 0:3 (Dario Rohrbach fälschte ab) und beim 1:4 (Fabio Hofer fälschte ab) blieb Luganos Keeper dann aber chancenlos.

Der 20-jährige Rohrbach, ein Berner in Diensten Ambris, kam im vierten National-League-Spiel zum ersten Treffer. Bislang hatte Rohrbach einzig für das Farmteam in Biasca in 49 Spielen 9-mal getroffen.

Dem frühen Rückstand lief Lugano lange erfolglos hinterher. Erst im Finish kam Lugano durch Goals innerhalb von 62 Sekunden von Gregory Hofmann und Raffaele Sannitz auf 3:4 heran. In den verbleibenden vier Minuten kam Lugano aber zu keiner Ausgleichschance mehr. Benjamin Conz, zuletzt beim 2:6 in Zug ausgewechselt, parierte 39 von 42 Schüsse(n) und gehörte wiederum zu den Matchwinnern.

Telegramm:

Lugano - Ambri-Piotta 3:4 (1:3, 0:0, 2:1)

7200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Hebeisen/Wiegand, Castelli/Kaderli. - Tore: 2. Zwerger 0:1. 11. Plastino 0:2. 14. Rohrbach (Plastino, Bianchi) 0:3. 20. (19:20) Fazzini (Ausschluss Zwerger) 1:3. 44. Hofer (Guerra, Zwerger/Ausschluss Löffel) 1:4. 56. Hofmann (Sannitz, Haapala) 2:4. 57. Sannitz (Hofmann/Ausschluss Müller) 3:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Hofmann; Kubalik.

Lugano: Müller; Löffel, Vauclair; Ronchetti, Wellinger; Chiesa, Riva; Jecker, Haapala, Sannitz, Hofmann; Fazzini, Lapierre, Jörg; Bürgler, Lajunen, Klasen; Bertaggia, Morini, Romanenghi; Reuille.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Ngoy; Fischer, Guerra; Fora, Jelovac, Moor; Hofer, Novotny, Lerg; Zwerger, Müller, Kubalik; Rohrbach, Kostner, Bianchi; Lauper, Goi, Mazzolini; Kneubühler.

Bemerkungen: Lugano ohne Cunti, Ulmer, Sartori, Walker (alle verletzt), Chorney und Merzlikins (beide krank), Ambri-Piotta ohne Dotti, Trisconi, Incir und Pinana (alle verletzt). - Timeout Lugano (14.).

Meistgesehen

Artboard 1