Der SC Langenthal, Qualifikationssieger und NLB-Meister der letzten Saison, hätte mit zwei Siegen zum Abschluss die Regular Season wieder gewinnen können. Die Langenthaler kassierten aber bei Red Ice Martigny eine 1:2-Niederlage. Die beiden Tore für den Aufsteiger fielen im ersten Abschnitt nach 15 Minuten innerhalb von elf Sekunden. Langenthal fand erst spät besser ins Spiel und kam erst fünf Minuten vor Schluss (zu spät) zum Anschlusstreffer durch Stefan Tschannen. Dank der drei gewonnenen Punkte verbesserte sich Martigny wieder auf den 8. Platz.

Für die letzte Runde vom Sonntagabend präsentiert sich die Ausgangslage wie folgt: Der HC Ajoie kann sich mit einem Auswärtssieg bei den GCK Lions den Qualifikationssieg sichern. Es wäre der grösste Erfolg der Jurassier seit dem zweiten Aufstieg in die NLA von 1992, als die Jurassier ebenfalls die NLB-Qualifikation gewonnen haben. Langenthal spielt zum Abschluss in der heimischen Schorenhalle gegen Visp. Bei Punktgleichheit würden die direkten Begegnungen zu Gunsten von Langenthal entscheiden (13:2 Punkte).

Am Strich wird Basel, das seine Schlüsselspieler schon an die Konkurrenz verscherbelt hat, die zwei Punkte Rückstand auf Red Ice Martigny kaum mehr wettmachen können. Basel empfängt am Sonntag noch Olten, derweil Martigny bei Punktelieferant Sierre antreten kann. Sierre verlor am Freitag in Olten 2:13, die zweithöchste Niederlage in dieser Saison nach dem 1:13 in Lausanne am 22. Dezember.

Resultate: Olten - Sierre 13:2 (4:1, 5:1, 4:0). Red Ice Martigny-Verbier - Langenthal 2:1 (2:0, 0:0, 0:1). Visp - GCK Lions 4:2 (0:1, 1:1, 3:0). Thurgau - Lausanne 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). La Chaux-de-Fonds - Basel 4:1 (1:0, 3:1, 0:0).

Rangliste: 1. Ajoie 49/102 (183:136). 2. Langenthal 49/100 (178:110). 3. Olten 49/99 (212:142). 4. Lausanne 49/95 (200:130). 5. Visp 49/85 (191:157). 6. La Chaux-de-Fonds 49/83 (187:144). 7. GCK Lions 49/70 (153:169). 8. Red Ice Martigny-Verbier 49/66 (142:168). 9. Basel 49/64 (136:163). 10. Thurgau 50/26 (121:219). 11. Sierre 49/20 (101:266).