NHL
1:4 gegen Pittsburgh! Josi und Weber gehen mit Nashville im NHL-Final unter

Pittsburgh fehlen im Stanley-Cup-Final noch zwei Siege zur Titelverteidigung. Die Penguins bezwangen die Nashville Predators mit 4:1 auch im zweiten Heimspiel und führen in der Best-of-7-Serie 2:0.

Merken
Drucken
Teilen
Aller Einsatz von Roman Josi (vor dem Tor) nutzte nichts

Aller Einsatz von Roman Josi (vor dem Tor) nutzte nichts

KEYSTONE/AP/GENE J. PUSKAR

Die Tore vom 1:1 (17.) zum 4:1 (44.) erzielte Pittsburgh innert 198 Sekunden. Das 2:1 schoss Jake Guentzel nach nur zehn Sekunden im letzten Drittel, dann bauten Scott Wilson und Jewgeni Malkin den Vorsprung innert 15 Sekunden auf drei Tore aus. Guentzel hatte schon das 1:1 geschossen, nachdem Pontus Arberg die Gäste in der 13. Minute in Führung gebracht hatte.

Während Mark Streit bei den Penguins erneut zuschauen musste, war Roman Josi bei den Predators mit 27:27 Minuten einmal mehr der Schwerstarbeiter. Der Berner Verteidiger schoss fünfmal auf das Tor von Pittsburgh und verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz. Yannick Weber kam rund achteinhalb Minuten zum Einsatz.

Die nächsten beiden Partien finden in Nashville statt, die erste in der Nacht auf Sonntag. (zap/sda)