Sport

Die Leichtathletik sucht den Superstar – das sind die Highlights der Schweizer WM-Hoffnungsträger

Kann Christian Coleman (li.) seinen Landsmann Justin Gatlin an der WM in der Königsdisziplin 100 m als Titelhalter ablösen?

Kann Christian Coleman (li.) seinen Landsmann Justin Gatlin an der WM in der Königsdisziplin 100 m als Titelhalter ablösen?

Die erste Weltmeisterschaft nach Usain Bolt schafft Platz für neue Helden – aber gibt es sie überhaupt?

Zumindest die Einheimischen müssen nicht lange suchen. Sie kennen ihre WM-Superstars schon: Hochspringer Mutaz Barshim und Hürdenläufer Abderrahman Samba grüssen in der Innenstadt von Doha gigantisch von einem Wolkenkratzer herunter und animieren ihre Landsleute, Tickets für den «grössten Sportanlass des Jahres» zu kaufen. Doch zwei Katarer als künftige Superstars der Leichtathletik? Usain Bolt würde als WM-Maskottchen mehr Glanz versprühen.

Der schnellste Mann auf dem Planeten fehlt der Sportart als Aushängeschild sichtlich. Dass sein Bezwinger von London 2017, der Amerikaner Justin Gatlin, als ehemaliger Dopingsünder nicht das gesuchte Gesicht der Leichtathletik sein würde, war allen klar. Und nun schleppt auch noch Christian Coleman, Gatlins möglicher Nachfolger als 100-m-Weltmeister, Dopingvorwürfe im Gepäck mit. Kein guter Start in die Karriere als Superstar.

In die Bresche springen könnten andere. US-Sonnyboy Noah Liles will Bolt eines Tages zumindest den Weltrekord über 200 m entreissen, dem Norweger Kristian Warholm traut man diesen über 400 m Hürden bereits jetzt zu. Eine junge Generation tritt ins Licht der grossen Bühne. Aber sie muss erst noch zur Legende reifen, die Bolt längst ist.

Die Highlights der Schweizer WM-Hoffnungsträger

Mujinga Kambundji: 100 Meter Männer

«Mein Highlight sind die 100 Meter der Männer. Ganz simpel: weil es die 100 Meter sind. Es bleibt die Königsdisziplin der WM. Und es wird ein spannendes Rennen. Es ist jetzt wieder ein Wettkampf, bei dem man nicht von vornherein weiss, wer gewinnen wird, und nur die Zeit interessiert. Das macht es erst recht reizvoll. Ich denke, Christian Coleman ist der Favorit, aber bei Titelverteidiger Justin Gatlin weiss man nie.»

Kariem Hussein: 100 Meter Frauen

«Ich freue mich auf den Final der Frauen über 100 Meter mit Mujinga Kambundji. Und die Betonung liegt klar auf dem zweiten Teil des Satzes!»

Alex Wilson: 400 Meter Hürden Männer

«Dieses Rennen mit drei Jungs, die alle unter 47 Sekunden laufen können, wird der Knaller der WM. Etwas Besseres als das Duell von Karsten Warholm mit Raj Benjamin und dem Einheimischen Abderrahman Samba gibt es an dieser WM nicht. Das wird der reine Wahnsinn. Ich denke, der Weltrekord wird fallen.»

Selina Büchel: 1500/5000 Meter Männer

«Alle Rennen, bei denen einer der drei norwegischen Ingebrigtsen-Brüder Jakob, Filip oder Henrik mitrennt. Die Geschichte dieser Familie ist schon sehr faszinierend. Es ist doch cool, wenn es europäische Läufer gibt, die wirklich mit den besten Afrikanern mithalten können.»

Nicole Büchler: Stabhochsprung Männer

«Das Rennen um den WM-Titel ist sehr offen und das Niveau derzeit einfach unglaublich hoch. Es gibt mit Armand Duplantis, mit Sam Kendricks und mit Piotr Lisek drei Athleten, die in diesem Jahr schon6Meter übersprungen haben. Wer WM-Gold will, muss das in Doha wohl auch tun. Ich tippe auf den Amerikaner Kendricks.»

Julien Wanders: Marathon Männer

«Ich bin wirklich gespannt auf den Marathon der Männer. Ich denke, Tadesse Abraham ist bereit für eine grosse Leistung. Ich weiss aber nicht, wie sich die Hitze, die Luftfeuchtigkeit und die Startzeit um Mitternacht auf das Rennen auswirken werden. Man kann nicht voraussagen, was passiert. Es wird auf jeden Fall sehr spannend und die eine oder andere Überraschung geben.»

Meistgesehen

Artboard 1