Tennis

Belinda Bencic ist in Dubai das Opfer einer Anomalie – und kämpft gegen den Absturz

Belinda Bencic ist so gut klassiert wie nie zuvor.

Belinda Bencic ist so gut klassiert wie nie zuvor.

Als Nummer 4 ist Belinda Bencic in der Weltrangliste so gut klassiert wie nie zuvor. Doch selbst dann, wenn sie ihren Titel in Dubai verteidigen sollte, verliert sie wegen einer Anomalie im Tenniskalender an Boden.

Vor einem Jahr besiegte Belinda Bencic in Dubai vier Top-Ten-Spielerinnen in Folge und gewann den dritten Titel in ihrer Karriere. Sie beendete damit auch eine Durststrecke von dreieinhalb Jahren ohne Turniersieg. Neben den 520'000 Dollar Preisgeld erhielt Bencic damals auch 900 Punkte für die Weltrangliste. Sie legte damit den Grundstein für die Rückkehr in die Top Ten. Nun, kurz vor ihrem 23. Geburtstag, kletterte Bencic bis auf Rang 4 der Weltrangliste. Sie ist damit so gut klassiert wie nie zuvor.

Doch auf den Höhenflug folgt der Rückschlag.

Grund dafür ist eine Anomalie im Tennis-Kalender: Seit sechs Jahren alterniert der Status des Turniers in Dubai mit dem in der kommenden Woche stattfindenden von Doha, Katar. Im Vorjahr gehörte Dubai noch der zweithöchsten Kategorie an, der Premier-5-Stufe. Die Siegerin erhält 900 Weltranglistenpunkte. Doha gehörte der dritthöchsten Kategorie an, der Premier-Stufe. Dort bringt der Turniersieg dort nur 470 Punkte ein. Nun erfolgt der Wechsel: Dubai wird abgewertet, Doha aufgewertet.

2019 feierte Bencic in Dubai ihren dritten Turniersieg.

2019 feierte Bencic in Dubai ihren dritten Turniersieg.

Heisst: Selbst dann, wenn Belinda Bencic in dieser Woche ihren Titel in Dubai verteidigen sollte, wird sie in der Weltrangliste mindestens vier Positionen verlieren und auf den achten Rang zurückfallen.

Chance zur Korrektur in Doha

Es ist die Konsequenz eines durchzogenen Saisonstarts. In Shenzhen verlor Bencic als Topgesetzte in der Startrunde. In Adelaide und zuletzt in St. Petersburg erreichte sie die Viertelfinals. Bei den Australian Open, wo sie als Mitfavoritin angetreten war, scheiterte Bencic in der dritten Runde nach mit 0:6, 1:6 an der Estin Anett Kontaveit. Gleichwohl verbesserte sie sich in der Weltrangliste seit dem Jahreswechsel um vier Positionen.

Immerhin: Bereits in der kommenden Woche in Doha bietet sich Belinda Bencic die Chance, den Abwärtstrend aufzuhalten. Im Vorjahr verzichtete sie nach dem Turniersieg in Dubai auf die Reise nach Katar. Ihre erste Gegnerin in Dubai ist am Dienstag die 20-jährige Russin Elena Rybakina (WTA 19), die in St. Petersburg den Final erreicht hatte. Jil Teichmann und Viktorija Golubic schafften die Qualifikation nicht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1