Einzelkritik
Während sich ein paar steigern, bleiben andere im Formtief: Die FCB-Noten zum 0:0 gegen St. Gallen

Im Vergleich zur krachenden Niederlage gegen YB können sich ein paar FCB-Akteure steigern. Andere hinken aber weiter ihrer Form hinterher, vor allem in der Offensive. Kein Tor erzielt, dafür keines bekommen - das spiegelt sich auch in den Noten wieder.

Esteban Waid
Merken
Drucken
Teilen
Heinz Lindner hält seinen Kasten zum dritten Mal in der Saison sauber.

Heinz Lindner hält seinen Kasten zum dritten Mal in der Saison sauber.

Freshfocus
Heinz Lindner: Note 6,0 Strahlt Ruhe aus und was auf sein Tor kommt, pariert er. Und das war nicht wenig. Insgesamt neun Mal muss er eingreifen und am Ende ist es seine dritte Partie ohne ein Gegentor.
15 Bilder
Eray Cömert: Note 4,5 Wird in der Halbzeit angeschlagen ausgewechselt. Bis dahin ist es eine seine besseren Vorstellungen. Blockt zwei grosse Chancen und verhindert auch mit einem gewonnen Zweikampf als letzter Mann einen St. Galler Konter.
Timm Klose: Note 5,5 Macht sein bestes Spiel für den FCB. Ob in der Luft oder am Boden, Klose holt sich fast jeden Ball. Nur bei seinen Eröffnungsbällen gibts noch Luft nach oben.
Silvan Widmer: Note 4,5 Zeigt sich heute nicht ganz sattelfest bei seinen Zweikämpfen, mach aber keine grossen Fehler. Wenn er sich ins Offensivspiel einschaltet, wird es oft gefährlich. Doch immer ist ein Bein dazwischen.
Raoul Petretta: Note 4 Sorgt für einen Schockmoment. Wird wegen einer Nackenverletzung fast zehn Minuten auf dem Platz behandelt und muss dann runter. Spielte bis dahin defensiv solide, lediglich seine langen Bälle nach vorne fanden nicht ihre Abnehmer. Doch das ist Nebensache. Wir wünschen gute Besserung.
Luca Zuffi: Note 3,5 Er muss in der Halbzeitpause in der Kabine bleiben. Zeigt sich bis dahin unauffällig. Einmal rettet er im Sechzehner gegen Traore.
Pajtim Kasami: Note 3,5 Nicht so gut, wie zuletzt. Pomadig im Rückwärtsgang und ineffektiv in der Offensive. Schafft es gerade so, die Hälfte seiner Pässe anzubringen.
Fabian Frei: Note 4 Auffällig sind seine oft guten Diagonalbälle. Hat in der zweiten Halbzeit auch noch eine gute Chance, die er über das Tor jagt. In der Defensivarbeit aber nicht immer mit der letzten Konsequenz. St. Gallen gehört das Zentrum.
Edon Zhegrova: Note 4,5 Ist engagiert, läuft viel und viele gefährliche Angriffe gehen über ihn. Er verliert zwar wieder viele seiner Dribblings, setzt aber immer nach und holt sich einige Male den Ball auch wieder zurück.
Ricky van Wolfswinkel: Note 3,5 Agiert teilweise sehr defensiv und gewinnt ein paar Zweikämpfe. Als Stürmer fallen aber vor allem die vergebenen Chancen auf. Eine davon war sogar hundertprozentig.
Arthur Cabral: Note 3 Im ersten Durchgang sucht er vor allem das Gespräch mit Schiedsrichter San, statt das Tor. Vergibt im weiteren Verlauf zwei gute Chancen.
Andrea Padula: Note 4 Ersetzt in der langen Nachspielzeit der ersten Halbzeit den verletzten Petretta. Gewinnt seine Zweikämpfe und schaltet sich hin und wieder ins Offensivspiel ein und holt einmal einen guten Freistoss raus.
Jasper van der Werff: Note 4,5 Kommt in der Pause für Cömert. Löst die defensiven Aufgaben ordentlich und macht auch im Spielaufbau viel richtig, davon zeugt seine Passquote von 93 Prozent.
Yannick Marchand: Note 4 Kommt auch in der Halbzeit und ersetzt Luca Zuffi. Im Spiel nach vorne solide, aber mit Luft nach oben. Vor allem gegen den Ball hapert es aber. Er kann heute kaum einen Zweikampf für sich entscheiden.
Afimico Pululu: keine Note Kommt in der 78. Minute für van Wolfswinkel. Für eine Note ist die Einsatzdauer zu kurz.

Heinz Lindner: Note 6,0 Strahlt Ruhe aus und was auf sein Tor kommt, pariert er. Und das war nicht wenig. Insgesamt neun Mal muss er eingreifen und am Ende ist es seine dritte Partie ohne ein Gegentor.

Freshfocus