Fussball
Und wieder eine Niederlage mit dem Schlusspfiff für die Old Boys

Die Old Boys Basel verlieren zum zweiten Mal in Folge wegen der letzten Aktion des Spiels. In der 93. Minute erzielt Dättwyler den 3:2-Siegtreffer für Cham.

Jeremy Weill
Merken
Drucken
Teilen
Ernüchterung bei den Old Boys Basel nach der Niederlage gegen Cham (Archivbild).

Ernüchterung bei den Old Boys Basel nach der Niederlage gegen Cham (Archivbild).

Roman Aeschbach

Nein, sprechen wollte Sandro Keller nicht nach der Partie. Der 20-jährige Torhüter holte sozusagen in der Schlusssekunde Cham-Kapitän und ex-FCB-Junior Dominic Schilling von den Beinen und hat somit für die Entscheidung des Spiels gesorgt. Das bittere an diesem Foul: Schilling hätte aus diesem spitzen Winkel den Ball kaum im OB-Tor versenken können. Auch wenn der Trainer-Staff der Old Boys bereits im letzten Sommer eine weitere Torwartverpflichten zum Ziel setzten, hielt sie ebenso am Neuzugang des FC Liestals fest – was den Gelbschwarzen durchaus schon mehrere Punkte gekostet hat. «Uns war klar, dass ein junger Torhüter ein Risiko bedeutet. Andererseits muss es auch menschlich stimmen und das ist bei Sandro definitiv der Fall», erklärte Sportchef Rafet Öztürk nach dem Spiel. Den fälligen Elfmeter übrigens verwandelte Cham-Stürmer Reto Scherer nicht, aber den Pfostenabpraller konnte Cham-Topscorer Severin Dätwyler zum 3:2-Endergebnis verwerten. Schiedsrichter Lukas Fähndrich pfiff die Partie gleich nach dem Tor ab.

«Was bei uns momentan passiert ist unglaublich»

Und somit sind wir beim SC Cham, dem überraschenden Tabellenführer dieser Promotion League, mit nun sogar fünf Punkten Vorsprung auf Verfolger Servette. «Wir können momentan machen was wir wollen – und gewinnen trotzdem», meint Jörg Portmann, der Trainer der Zuger. Der diesjährige Aufsteiger gewann letzte Woche bereits den Spitzenkampf auswärts bei Servette, «allerdings auch verdient, heute kann man das nicht sagen.» Denn die Old Boys starteten besser und gingen nach neun Minuten durch einen schönen Volleyschuss von Mickaël Feghoul in Führung. Massgeblichen Anteil am Tor hatten Onur Akbulut, der gleich drei gegnerische Spieler stehen liess und Florian Müller, dessen Schuss abgeprallt wurde und so zu Feghoul gelang. Aber danach bettelte OB förmlich um den Ausgleich und schliesslich verwertete Reto Scherer die dritte Chance innert vier Minuten. Und kurz vor der Pause war es Cyrill Gasser, der auf der rechten Abwehrseite alleine gelassen wurde und die Führung für Cham erzielte.

Sechs gelbe und eine rote Karte

Doch Cham verschlief den Start in die zweite Hälfte völlig. Nach einer knappen Stunden enteilte der willige Feghoul der Chamer Abwehr und wurde im Strafraum gefoult – Kapitän Onur Akbulut verwandelte wie immer souverän den darauffolgenden Elfmeter. Danach geschah nicht mehr viel, bis Muhamed Demiri zu einem etwas rüden taktischen Foul an der gegnerischen Strafraumgrenze ansetzte. Fähndrich, der an diesem Nachmittag die Karten enorm locker in der Tasche hatte, gab dem ex-Profi die direkte rote Karte. Sogar der gegnerische Coach Portmann sagt: «Eine zu harte Entscheidung.» Wenige Momente später dann die bereits beschrieben Szene. OB-Trainer Samir Tabakovic schmiss gleich seinen Stuhl aufs Feld. Die Enttäuschung bei den Old Boys nach drei Niederlagen in drei Spielen und der zweiten in der Nachspielzeit entschiedenen Niederlage in Folge ist riesig. Und auch der Blick auf die Tabelle wird ungemütlicher: Trotz Rang vier ist der Abstand auf Leader Cham (13 Punkte) grösser als auf St. Gallen zwei auf dem Abstiegsplatz (11 Punkte).

BSC Old Boys – SC Cham 2:3 (1:2)

Schützenmatte – 200 Zuschauer – SR Fähndrich

Tore: 9. Feghoul 1:0, 16. Scherer 1:1, 37. Gasser 1:2, 59. Akbulut (Pen) 2:2, 93. Dättwyler 2:3

OB: Keller; Sahin, Kovacevic, Limanaj, Sevinc; Müller (86. Gutierrez), Demiri, Akbulut, Ahmeti (62. Mbarga); Barry, Feghoul (79. Rietmann).

Cham: Merlo; Nussbaumer, Jakovljevic, Niederhäuser, Keller; Schilling, Bader; Stojanov (77. Dättwyler), Gasser (74. Walker), Nimi (90. Christen); Scherer.

Platzverweis: 87. Demiri (Foul)

Verwarnungen: 41. Müller (kein Abstand), 55. Ahmeti (Unsportlichkeit), 69. Bader, 73. Nussbaumer, 80. Rietmann, 83. Dättwyler (alle Foul)

Bemerkungen: 10. Tor Bader wegen Offside annulliert. OB ohne Boss, Fonseca, Mahrer (alle 2. Mannschaft), sowie Bislimi und Leuthard (beide gesperrt). Cham ohne Herger und Sturzenegger (beide gesperrt).