Trainingslager

Taulant Xhaka: «Wir sind bereit für den zweiten Teil der Saison»

Zweikampf in spanischem Sonnenschein: Basels Breel Embolo (links) fightet mit dem Düsseldorfer Jonathan Tah um den Ball. Andy Müller/freshfocus

Zweikampf in spanischem Sonnenschein: Basels Breel Embolo (links) fightet mit dem Düsseldorfer Jonathan Tah um den Ball. Andy Müller/freshfocus

Der FC Basel gewinnt im Trainingslager in Marbella das zweite Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf aus der 2. Bundesliga mit 2:1. Die Treffer für die Basler erzielten Matias Delgado sowie Yoichiro Kakitani.

Taulant Xhaka würde lieber heute als morgen bereits in die Rückrunde starten: «Die Automatismen stimmen, wir sind bereit für den zweiten Teil der Saison.» Es ist eine ziemlich exklusive Sicht auf die Dinge, die sich gestern Nachmittag im Marbella Football Center abgespielt haben.

Natürlich – da blitzte in den Reihen der Basler einige Male auf, dass sie vom attraktiven Fussball im Spätherbst nichts verlernt haben. Vor allem, als Trainer Paulo Sousa in den letzten 30 Minuten im Test gegen Fortuna Düsseldorf jene zehn Feldspieler laufen liess, die am 9. Dezember in Liverpool eine brillante erste Halbzeit auf den Rasen zauberten. Was der Grund für Xhakas Euphorie sein dürfte.

Über 90 Minuten gesehen war es nicht mehr und nicht weniger als ein ganz normales Testspiel in der Vorbereitungsphase, in dem Matias Delgado mit einem direkt verwandelten Freistoss und Yoichiro Kakitani mittels Abstauber nach einem Embolo-Schuss die Tore zum 2:1-Sieg erzielten.

Sousa sieht noch viel Potenzial

Junioren wie Robin Huser und Albian Ajeti durften gegen die vom ehemaligen Bundesliga-Goalie Oliver Reck (Bremen und Schalke 04) trainierten Düsseldorfer Profiluft schnuppern, zu Beginn und Mitte der zweiten Halbzeit wurde munter gewechselt.

Allzu viel interpretieren sollte man in die Partie also nicht – dennoch darf der Fakt, dass Davide Callà und Giovanni Sio nur gerade 15 Minuten Auslauf erhielten, als nicht verheissungsvolles Zeichen für die beiden gedeutet werden, was ihre Aussicht auf mehr Spielpraxis als in der Vorrunde angeht.

Der Trainer hat Fortschritte gesehen gegenüber dem Duell am Dienstag gegen den Karlsruher SC (2:2), sieht jedoch noch viel Verbesserungspotenzial, bis am 8. Februar gegen die Grasshoppers das erste Pflichtspiel ansteht. «Die Qualität in einzelnen Aktionen war sehr gut. Jetzt müssen wir Konstanz reinbringen», sagte Sousa.

Verdiente Pause vor letzten Testspiel

Im gleichen Atemzug lobte der Portugiese seine Spieler für deren Einsatzwillen und Konzentration, mit der sie im ersten Wintercamp unter ihm zu Werke gingen. Dass der Fahrplan Richtung Rückrunde stimmt, liegt neben der allgemein sportlich sehr komfortablen Position auch daran, dass in Spanien die äusseren Bedingungen top sind und kein Spieler krank oder verletzt eine Trainingseinheit verpasste.

Das war in der Vergangenheit auch schon anders: Vor einem Jahr riss in Marbella das Kreuzband im rechten Knie von Ivan Ivanov. Seither hat der Bulgare keinen Ernstkampf mehr absolviert, weil in der Reha-Phase das Band erneut riss. Zwar tritt er mittlerweile wieder gegen den Ball, vom Mannschaftstraining ist der 26-jährige Innenverteidiger jedoch mindestens einen Monat entfernt.

Für den gestrigen Abend kehrte Ivanov in den Kreis der Kollegen zurück, um mit ihnen den verdienten Ausgang vor dem freien Samstag zu geniessen. Am Dienstag steht dann das dritte und letzte Testspiel in Marbella gegen Dynamo Kiew an, bevor der FCB am Tag danach zurück nach Basel reist.

Meistgesehen

Artboard 1