Basketball
Starwings feiern Auswärtssieg in der Südschweiz

In der 5. Meisterschaftsrunde der Nationalliga A kamen die Starwings-Basketballer im Tessin zu einem feinen 74:62-Erfolg gegen SAM Massagno.

Drucken
Teilen
Starker Basler: Joel Fuchs (l.). Archiv

Starker Basler: Joel Fuchs (l.). Archiv

Auch wenn die Luganesi Tabellenletzter sind – Siege in der Südschweiz sind immer schwer zu erringen. Einer der Garanten für diesen zweiten Saisontriumph war Neuzuzug Kareem Johnson (31). Der 205 Zentimeter grosse, amerikanische Center erwies sich unter den Brettern als wahrer «Abräumer» – und liess sich sagenhafte 13 Rebounds (elf in der Defense) und fünf Blocks gutschreiben. Der frühere Spieler des BBC Monthey, der im letzten Jahr in der Slowakei Champion geworden war und heuer in der hoch dotierten spanischen «LEB Silver» (dritthöchste Spielklasse versucht hatte) begann, wurde temporär für 30 Tage verpflichtet, um die Absenz von Niels Matter zu kompensieren. Was er reichlich tat.

Während bei den Gastgebern nur gerade das Stammquintett skorte, konnten bei den Baselbietern alle sieben eingesetzten Akteure punkten. Namentlich Joël Fuchs brillierte und liess sich eine superbe Wurfquote (vier von sechs Dreiern) gutschreiben. Entschieden wurde die Partie in den letzten zehn Minuten, als die foulbelasteten Tessiner mit Travele Jones ihren auffälligsten Spieler durch fünf Fouls verloren. Von diesem Moment an bauten die «Wings», angeführt von Brandon Jenkins, ihren Vorsprung sicher und sehr souverän über die Zeit. Und die forcierten SAM-Würfe wurden eh eine Beute von Johnson, der mit seiner Physis und Erfahrung unter den Brettern der Dominator war. (GK)

Aktuelle Nachrichten