Einzelkritik FCB
Nur Vailati und Suchy überzeugen bei Basler Minisieg

Der Tabellenführer FC Basel bezwingt den Aufsteiger aus Vaduz im heimischen Stadion 1:0. Die Spieler des FCB blieben dabei allerdings, mit einigen wenigen Ausnahmen, und ihrem normalen Niveau.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
Fabian Frei (links) erzielt kurz vor der Pause das einzige Tor der Partie.

Fabian Frei (links) erzielt kurz vor der Pause das einzige Tor der Partie.

Keystone
Germano Vailati: Note 5 Kam unverhofft zu seinem zweiten Einsatz in Folge. Hielt mit einer Glanzparade gegen Neumayr den Sieg fest.
14 Bilder
Taulant Xhaka: Note 4 Wäre gegen spielerisch limitierte Vaduzer nicht Degen die bessere Alternative auf rechts? Xhaka fiel nicht auf.
Fabian Schär: Note 4,5 Wunderbare Flanke auf Frei vor dessen 1:0. Ansonsten wirkte Schär in der Defensive nicht immer stilsicher.
Marek Suchy: Note 5 Der Tscheche liefert Woche für Woche saubere Arbeit ab – in der Defensive. Mehr muss er auch nicht tun.
Adama Traoré: Note 4 Konnte offensiv nicht an den gelungenen Teileinsatz in Bern anknüpfen. Defensiv ein solider Auftritt.
Fabian Frei: Note 4,5 Kopfballtore von ihm sind selten zu bestaunen – gestern wieder einmal. Erster Ligatreffer in dieser Saison.
Luca Zuffi: Note 3,5 Im defensiven Mittelfeld fühlt er sich sichtlich unwohl. Dazu steckt er in einer Schaffenskrise.
Matias Delgado: Note 4,5 Spielte in der ersten Halbzeit einige vielversprechende Pässe, die aber versandeten. Danach abgetaucht.
Derlis Gonzalez: Note 4 Vergab in der 2. Minute eine grosse Chance. Danach hatten die Vaduzer ihn grösstenteils im Griff.
Breel Embolo: Note 3,5 Im ersten Startelf-Einsatz in diesem Jahr wusste Embolo nicht zu gefallen. Holte den Freistoss vor dem 1:0 heraus.
Marco Streller: Note 3,5 Vergab kurz nach Wiederanpfiff eine grosse Chance. Ansonsten bekam er keine brauchbaren Bälle.
Shkelzen Gashi: Note 3 Kam in der 64. Minute für Streller. Abgesehen von der Chance in der 92. Minute nicht gesehen.
Mohamed Elneny: Note 4 Kam in der 70. Minute für Delgado. Spielerisch viel bewirken konnte er nicht – auch nicht sein Aufgabe.
Philipp Degen: keine Note Kam in der 85. Minute für Traoré. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Germano Vailati: Note 5 Kam unverhofft zu seinem zweiten Einsatz in Folge. Hielt mit einer Glanzparade gegen Neumayr den Sieg fest.

Keystone

Aktuelle Nachrichten