Judo
Mit dem Sieg Göteborg die richtige Moralspritze für die WM in Malaga geholt

Mit ihrer Berner Kata-Partnerin Ariane Wüthrich nahm Reta Tschopp vom Judo- und Ju-Jitsu-Club Pratteln an den internationalen Nordic Open Kata-Turnier in Göteborg teil. Das Duo feierte einen Sieg zur idealen Zeit.

Drucken
Teilen
Podest Kodokan Goshin Jitsu mit dem Schweizer Siegerpaar.

Podest Kodokan Goshin Jitsu mit dem Schweizer Siegerpaar.

zVg

Das Turnier diente ihnen, einen Monat vor den Weltmeisterschaften im spanischen Malaga, noch einmal ein internationales Turnier zu bestreiten.

Nach den Europa-Meisterschaften von Lignano im Frühling galt es einige Regeländerungen und Neuerungen umzusetzen. An einigen Techniken wurde vom Schweizer Paar im Sommer gefeilt, ausserdem arbeiteten die beiden am Ausdruck und an der Dynamik ihrer Kata der modernen Selbstverteidigung.

Die Hauptprobe für die WM ist den beiden Swiss Kata Team-Frauen geglückt, sie holten sich den Sieg mit wenigen Punkten Vorsprung vor dem gemischten deutschen Paar Machulik/Kother und den beiden schwedischen Herren Forsberg/Rutanen.

"Der Sieg in Göteborg zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wir freuen uns auf die WM", sagt Reta Tschopp. Die Konkurrenz aus Japan, Italien, Frankreich und Spanien wird es in Malaga dem ganzen Schweizer Kata-Team schwer machen; die Medaillen in Schweden dürften ihnen jedoch Auftrieb verleihen.

"Das Ziel für die WM muss die Finalteilnahme eines unserer Paare sein", meint Tschopp. "Das Ziel ist hoch gesteckt, aber nicht unmöglich."

Aktuelle Nachrichten