Promotion League
Die Old Boys verlieren gegen Cham zwei Punkte – trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung

Die BSC Old Boys warten weiterhin auf den Befreiungsschlag. Aus den letzten sieben Meisterschaftsspielen resultierte zwar nur eine Niederlage (letzte Woche bei Stade Lausanne), allerdings gab es auch nur einen Vollerfolg.

Jeremy Weill
Merken
Drucken
Teilen
2:2 für die Old Boys beim SC Cham trotz 2:0-Führung.

2:2 für die Old Boys beim SC Cham trotz 2:0-Führung.

Nicole Nars-Zimmer niz

Beim gestrigen 2:2 gegen den Tabellennachbarn Cham vergaben die Basler eine grosse Gelegenheit, die Zuger zu überholen und sich zumindest etwas vom Tabellenkeller abzusetzen. Doch dafür reichte die Leistung vom Samstag nicht ganz aus.

Zu wenig konsequent spielte das Gastteam sein Spiel zu Ende. Die Old Boys, welche gegenüber der letzten Partie gleich mit fünf Veränderungen in der Startformation antraten, wussten von Beginn weg die Wichtigkeit des Spiels einzuordnen, erzeugten Druck und erzielten zu Recht noch vor der Pause den verdienten Führungstreffer.

Sensationeller 60-Meter-Pass

Mergim Ahmeti konnte mit einem schönen Schuss in die weite Ecke das 1:0 erzielen. Vorangegangen war ein sensationeller 60-Meter-Pass vom umfunktionierten Innenverteidiger Adrien Fleury – sonst eher im Mittelfeld anzutreffen –, der sage und schreibe 10 Chamer Akteure überspielte.

Gleich nach der Pause war es wieder der ex-Gelterkinder, der für OB erhöhte. Diesmal traf Ahmeti nach einer Freistossflanke von Kapitän Onur Akbulut. Leider fiel der Anschlusstreffer gleich wenige Minuten später. Cham-Topscorer Roman Herger verwertete aus zwei Metern einen Abpraller und stand dabei wohl äusserst knapp nicht im Abseits.

«Wir liessen spätestens dann nach und konzentrierten uns nur noch aufs Verteidigen», meinte Ahmeti, «das war wohl unser grösster Fehler, denn wir hätten weiter spielen und den Ball halten müssen.» So kam es wie es kommen musste: Herger erzielte in der 90. Minute per Kopf mit seinem zweiten Treffer noch den Ausgleich.

Treffen mit einem alten Bekannten

Und es wäre beinahe noch schlimmer gekommen, doch zwei Glanzparaden von Sandro Keller, der den gesperrten Niklaus Lindenthal vertrat, rettete den Gelbschwarzen immerhin noch das Untentschieden. «Auf Grund dieser Chancen von Cham müssen wir zufrieden sein mit dem Punkt», gab Mergim Ahmeti am Ende zu.

Ahmeti spielte gegen Cham als hängende Spitze. Die Nummer zehn hat er jedenfalls bereits seit Anfang Saison auf dem Rücken. «Geerbt» hat er die Nummer vom gestrigen Gegenspieler Florian Müller, der OB im Sommer nach vier Jahren gen Cham verliess.

Trotzdem zufrieden

Und auch der Baselbieter war zufrieden mit dem Punkt: «Von den Anzahl Chancen her hätten wir eigentlich gewinnen müssen, doch immerhin haben wir nicht verloren», meinte Müller mit einem Augenzwinkern. Die Old Boys bleiben somit auf dem 14. Tabellenrang, zwei Punkte hinter Cham und einen Punkt vor dem Abstiegsplatz.

Nächste Woche kommt das drittplatzierte Yverdon auf die «Schütze» – mit ihrem Starspieler Djibril Cissé.

Telegramm

SC Cham - BSC Old Boys 2:2 (0:1)

Eizmoss. – 200 Zuschauer. – SR Rothenfluh. – Tore: 44. Ahmeti 0:1, 51. Ahmeti 0:2, 58. Herger 1:2, 90. Herger 2:2. Verwarnungen: 37. Scherer, 39. Mbarga, 77. Sahin (alle Foul), 92. Giampa (Ball wegschlagen)

Cham: Merlo; Thöni, Walker, Giampa, Balai; Müller, Jakovljevic, Muharemi, Gasser; Herger, Scherer.

OB: Keller; Leuthard (52. LImanaj), Fleury, Cucinelli, Sevinc; Blatter (76. Osaj), S. Sahin, Akbulut; Gomes (79. Shillova), Ahmeti, Mbarga.

Bemerkungen: OB u.a ohne Asani (verletzt), sowie Rietmann (gesperrt).