Super League
Die Highlights im Video zeigen: Luganos Anschlusstreffer beim 2:2 gegen Basel war irregulär

Der FC Basel patzt im Tessin und spielt trotz Führung nur 2:2-Unentschieden. Auch in dieser Partie wäre mehr drin gelegen, wie die Video-Highlights zeigen.

Merken
Drucken
Teilen
Basel ist geschockt: Soeben hat Carlinhos das 2:2 erzielt.

Basel ist geschockt: Soeben hat Carlinhos das 2:2 erzielt.

Keystone

Hier geht es zum Matchbericht: Der FC Basel und der trügerische Schein: Einzig der Tabellenplatz lügt nicht

9. Minute: Luca Zuffi trifft zum 1:0 für den FC Basel

22. Minute: Albian Ajeti vergibt die Chance auf das 2:0

50. Minute: Kurz nach der Pause macht es Ajeti besser und trifft nach schöner Vorarbeit gekonnt zum 2:0.

52. Minute: Zwei Minuten später der Schock: Miroslav Covilo trifft zum 1:2. Ärgerlich, dass er dabei im Abseits steht und Schiedsrichter Erlachner und seine Assistenten das nicht sehen.

54. Minute: Van Wolfswinkels Freistoss bringt nicht die gewünscht Antwort.

82. Minute. Stattdessen kommt es wie es kommen muss: Lugano gelingt noch das 2:2. Da sieht die gesamte FCB-Verteidigung alt aus.

Hier finden Sie alle Highlights im Video:

Die FCB-Spieler in der Einzelkritik:

Martin Hansen: Note 3,5 Das Gegentor zum 1:2 ist erneut nicht unhaltbar. Hansen macht zwar keine offensichtlichen Fehler, Sicherheit strahlt er aber ebenfalls nicht aus.
13 Bilder
Silvan Widmer: Note 3 Macht nach dem 1:0 wie der gesamte FCB nicht mehr als nötig. Lugano nutzt das und kommt immer wieder über seine Seite. Auch vor dem 2:2.
Fabian Frei: Note 4,5 Gute Spieleröffnung. Startet mit einem Assist und einem verlorenen Kopfballduell vor dem Lugano-Anschluss turbulent in Halbzeit 2.
Eray Cömert: Note 4 Wirft seine Rübe in alle Flanken, die im zweiten Durchgang zuhauf in den Basler Strafraum fliegen. Verliert leider vor dem 2:2 ein wichtiges Luftduell.
Blas Riveros: Note 3 Auf ein fehlerloses Spiel des Paraguayers müssen wir weiter warten. Steht beim 2:2 hinter Carlinhos und kann dessen Ausgleich so nicht verhindern.
Geoffroy Serey Die: Note 3,5 Sein Distanzversuch landet anders als noch gegen Luzern knapp neben dem Tor. Bekommt das Zentrum nach der Pause nicht mehr in den Griff.
Taulant Xhaka: Note 3,5 Probiert in der Schlussphase alles, um sein Team zum Sieg zu führen. Doch das gelingt genauso wenig wie seine langen Bälle in die Spitze.
Ricky van Wolfswinkel: Note 3 Vergibt in Halbzeit 1 wieder zwei Hochkaräter. Bei einem wird er fälschlicherweise wegen Offsides zurückgepfiffen. Trösten wird ihn das nicht.
Luca Zuffi: Note 5 Rückt nach vorne ins offensive Mittelfeld und ist der beste Basler. Schiebt überlegt zum 1:0 ein und hat auch vor dem 2:0 seine Füsse im Spiel.
Kevin Bua: Note 3 Wird immer wieder hart angegangen und findet nie wirklich ins Spiel. Auch seine Ecken sind allesamt ungefährlich. Viel Luft nach oben.
Albian Ajeti: Note 5 An beiden Toren beteiligt. Setzt sich vor der 1:0-Führung schön gegen Yao durch und legt mustergültig für Zuffi auf. Das 2:0 erzielt er selbst.
Noah Okafor: Note 3,5 Kommt (67.) für den glücklosen Bua und hat bereits nach wenigen Sekunden seinen ersten Abschluss. Spielt dann aber auf Bua-Niveau weiter.
Afimicio Pululu: keine Note Darf in der Nachspielzeit noch für Zuffi aufs Feld. Hat keine bemerkenswerte Aktion und bleibt folglich auch ohne Bewertung.

Martin Hansen: Note 3,5 Das Gegentor zum 1:2 ist erneut nicht unhaltbar. Hansen macht zwar keine offensichtlichen Fehler, Sicherheit strahlt er aber ebenfalls nicht aus.

Zur Verfügung gestellt