Rugby
Der Aufstieg hat für Basel erste Priorität

Am Samstag startet der Rugby Football Club Basel in die Rückrunde der NLB-Meisterschaft. Die Zielsetzung ist klar: Der Aufstieg muss her. Ein Selbstläufer wird es nicht, die Tabellenspitze wird sehr eng sein.

Dean Fuss
Drucken
Der Kampf ums Rugby-Ei geht für Basel wieder los.

Der Kampf ums Rugby-Ei geht für Basel wieder los.

Keystone

Captain Tim Fürst lässt an der klaren Zielsetzung seiner Mannschaft keine Zweifel: «Wir wollen aufsteigen.» Da die Nationalliga A von acht auf zehn Teams aufgestockt wird, steigen am Ende der regulären Saison die beiden Erstplatzierten auf, in den Playoffs geht es nur noch um die Ehre des NLB-Meisters.

«Damit wir den zweiten Platz sicher aus eigener Kraft erreichen, müssen wir einfach alle Spiele der Rückrunde gewinnen», erklärt Fürst die einfache Logik des Erfolgsrezepts.

Durchaus realistisch sei die Aufstiegs-Zielsetzung, sagt der Captain, fügt aber an: «Es wird sicher kein Selbstläufer, denn an der Tabellenspitze ist es sehr eng. Es dürfte voraussichtlich zu einem Vierkampf zwischen dem RC Fribourg, dem RC Bern, Lausanne UC und uns kommen.»

Aktuell beträgt der Rückstand auf den zweiten Platz, den Bern inne hat, drei Punkte. Leader Lausanne scheint mit fünf Punkten Vorsprung bei einem Spiel weniger bereits etwas enteilt.

«Heute sind es immer mehr Spieler aus der Region Basel»

Um das Saisonziel zu erreichen, wurde das Team in der Winterpause punktuell verstärkt: «Wir haben einige gute Spieler des starken Future Teams bei uns integriert», betont Fürst.

Durch diese Verstärkungen des Fanionteam habe sich in den letzten Jahren auch die Struktur der Mannschaft nachhaltig verändert. «Früher stellten hauptsächlich englischsprachige Zugezogene den Kern des Teams. Heute sind es immer mehr aus der Region Basel stammende Spieler.»

Nachdem die Hinrunde erst nach der Winterpause Anfang März mit einem 34:0-Sieg im Nachtragsspiel gegen Rugby Lugano abgeschlossen wurde, steht am Samstag das erste Rückrunden-Spiel gegen den Tabellenvierten Lausanne UC auf der Pruntrutermatte in Basel an. Im Juni folgt dann als weiteres Highlight der Cup-Viertelfinal gegen den A-Ligisten RC Avusy.

Der Cup sei für den RFCB aber nur noch die Saison-Zugabe, sagt Fürst und betont: «Erste Priorität hat der Aufstieg. Allerdings hat die Affiche gegen unseren Lieblingsgegner Avusy fast schon Derby-Charakter. Deshalb wollen wir die Westschweizer unbedingt besiegen.»

Aktuelle Nachrichten