FC Basel
Autogramm-Jagd auf FCB-Profis: „Sie sind grosse Stars“

Embolo, Vaclik, Lang und Co. trauen ihren Augen kaum, als sie in Polen aus dem Flugzeug steigen: Professionelle Autogrammjäger empfangen den Schweizer Meister. Für die FCB-Stars eine ganz neue Erfahrung.

Sebastian Wendel, Posen
Merken
Drucken
Teilen
Die FCB-Stars verteilen Autogramme
5 Bilder
Die Autogrammjäger von Posen. Klicken Sie sich durch die besten Bilder.
Die Autogrammjäger von Posen. Klicken Sie sich durch die besten Bilder.
Die Autogrammjäger von Posen. Klicken Sie sich durch die besten Bilder.
Die Autogrammjäger von Posen. Klicken Sie sich durch die besten Bilder.

Die FCB-Stars verteilen Autogramme

Sebastian Wendel

Für Anna ist klar: Der FC Basel ist eine grosse Mannschaft. Denn nur für solche klebt Anna stundenlang Bücher mit mehreren Portraits von jedem einzelnen Spieler vor. Danach stellen sich Anna und ihre Freunde vor den Passagier-Ausgang am Flughafen von Posen und warten, bis die Fussballer erscheinen. Zielsicher steuert Anna auf die Spieler zu und hat dabei die entsprechende Seite im Buch bereits aufgeschlagen.

Geduldig unterschreiben Embolo, Vaclik und Co. – selbst so gestandene Profis wie der Schweizer Nationalspieler Michael Lang kommen aus dem Staunen heraus: „Wahnsinn, die haben jeden Spieler und das mehrfach. Ich glaube, so viel Mühe hat sich noch kein Autogrammjäger für mich gemacht.“

Als die Mannschaft im Bus verstaut und abgefahren ist, zieht Anna zufrieden Fazit. „Bevor ich zum Flughafen gekommen bin, habe ich die Gesichter der FCB-Spieler auswendig gelernt. So muss ich nicht zuerst lange im Buch suchen und habe grössere Chancen, von allen Spielern eine Unterschrift zu bekommen. Ausser ein paar unbekanntere Spieler habe ich jeden erwischt.“

Autogramme sammeln als Hobby

Autogramme jagen ist Annas grosses Hobby. Stolz erzählt sie, dass sie zuhause etliche Bücher mit Unterschriften habe. „Knapp 1000 Unterschriften werden es wohl sein“, sagt sie. Das ist jedoch nichts im Vergleich zu einigen von Annas Kollegen, die in Posen ebenfalls Jagd auf die FCB-Profis machen. „Ich kenne jemanden, der hat fast 50 000 Unterschriften. So viele werde ich wohl nie schaffen. Er macht das professionell.“

Woher kommt die Autogramm-Sucht? Von der EM 2012, als die besten Fussballer Europas in Polen und in der Ukraine spielten? „Nein, nein, ich sammle schon viel länger. Die EM war sehr ergiebig, aber nicht der Auslöser meines Hobbys“, sagt Anna. Sie könne es sich nicht richtig erklären, sei einfach reingerutscht. „Wobei“, sagt sie, bevor sie sich auf den nächsten FCB-Spieler stürzt, „in Polen gibt es keine Stars. Aber viele Leute hier sind fussballverrückt. Wir haben einfach grosse Freude, wenn so grosse Klubs wie der FC Basel nach Posen kommen.“

Ein Satz, der Musik ist in den Ohren der FCB-Verantwortlichen. Der Rot-Blau aber nicht in die nächste Runde bringt. Schliesslich ist der FCB nicht nach Polen gekommen, um Autogramme zu verteilen. Sondern um die Basis zu legen für das Weiterkommen in der Champions-League-Qualifikation.