Geräteturnen
Schweizer Meisterschaften: Gold am Reck und ein Silberpaar

Sechzehn Aargauerinnen qualifizierten sich für die Schweizer-Meisterschaften im Geräteturnen. In der höchsten Kategorie schaffte es leider nur eine Turnerin in den Final. Crameri holte sich den Schweizer Meistertitel am Reck.

Nathalie Steffen
Merken
Drucken
Teilen
Stefanie Fretz holte in Bellinzona Silber in der Kategorie 6. M. Baumann

Stefanie Fretz holte in Bellinzona Silber in der Kategorie 6. M. Baumann

Sechzehn Aargauer Turnerinnen durften am Wochenende um die Schweizer-Meister-Titel ihrer Kategorie kämpfen. Eine ausgewählte Anzahl Turnerinnen konnte sich am Halbfinal vor zwei Wochen für den Showdown im Palasport in Bellinzona qualifizieren.

Nur Crameri im Gerätefinal Sprung

Als einzige Aargauer Turnerin der Kategorie 7 konnte Manuela Crameri (BTV Aarau) am Final der Schweizer Meisterschaften teilnehmen. Sie turnte sicher, aber eher verhalten. Crameri schaffte dennoch die Qualifikation für die Gerätefinals am Sprung und am Reck, wo die besten sechs Turnerinnen pro Geräte noch einmal gegeneinander antraten.

Am Sprung geriet der Hechtsalto gebückt etwas zu flach, sodass sich die Aargauer Hoffnungen auf das Reck konzentrierten. Crameri meinte im Nachhinein: «Am Reck hatte ich schon im Vorfeld ein gutes Gefühl. Die Übungen liefen schon im Training.» Durch diese Gewissheit beseelt, turnte die routinierte Crameri eine saubere Übung zum Stand und holte sich damit den Schweizer Meistertitel am Reck.

Uerkheimer Steigerung

Den Erwartungen entsprechend schnitten die beiden Uerkheimer Turnerinnen in der Kategorie 6 ab. Stefanie Fretz und Lisa Schwammberger holten sich mit der exakt gleichen Punktzahl die Silbermedaille in der Kategorie 6. Nach einem verhaltenen Start an den Schaukelringen mit verhältnismässig tiefen Noten konnten sich beide deutlich steigern und Punkte wettmachen. Die Siegerin Margaux Henz (Glovelier) konnte noch 0,15 Punkte auf das Duo retten. Den undankbaren vierten Platz holte sich Géraldine Weber (Getu Koblenz).

Im Vergleich zum Halbfinal konnten sich die Turnerinnen aus der Kategorie 5 bedeutend steigern. Lena Straumann (BTV Aarau), Rebekka Jörin (Getu Uerkheim), Tabea Müller (Getu Uerkheim) und Vanessa Strebel (DTV Wettingen) konnten sich allesamt eine Auszeichnung erturnen. In der Kategorie Damen erturnte sich Stefanie Arn (Getu Uerkheim) ebenfalls eine Auszeichnung.

Die Spitze ist breiter geworden

Mit der Qualifikation haben alle Turnerinnen bewiesen, dass sie zur Elite der Geräteturnerinnen gehören. Die Spitze in der Kategorie 7 ist breiter geworden. Die neue Schweizer Meisterin Océane Evard (Team Agrès Val-de-Ruz) konnte sich bei keinem der Gerätefinals durchsetzen. Nur zwei Turnerinnen der Gerätefinals erreichten zweimal das Podest. Viele Turnerinnen haben das Potenzial, vorne mitzumischen, was das Niveau und die Spannung steigen lässt. Der Aargauer Nachwuchs ist im kommenden Jahr also gefordert. Inspiration für Übungszusammenstellungen gab es an den beiden Tagen genug, sodass die jungen Turnerinnen Motivation tanken konnten, um sich im Winter auf die neue Saison vorzubereiten.