Schwimmen

Gute Rennen für die Schwimmerinnen und Schwimmer der Aarefische

Federico Salghetti, Samira Arnold und David Radam (v.r.n.l.): Die Aarefische, die an den Open-Water-Meisterschaften in Banyoles teilnahmen.

Federico Salghetti-Drioli und David Radam von den Aarefischen erreichten in ihren Rennen jeweils den 5. Rang. Pech hatte hingegen Samira Arnold ebenfalls von den Aarefischen, sie kriegte einen Schlag an den Kopf und musste das nächste Rennen aufgeben.

In der wunderschönen Umgebung des Banyoles-Sees (ESP) fanden die Spanischen Open Water Meisterschaften statt, an denen mehrere Nationen mit sehr qualifizierten internationalen Schwimmern teilnahmen, darunter die Franzosen mit den Weltmeistern Marc Antoine Oliver und Aurelie Müller, die Deutschen Florian Wellbrock und Rob Muffels sowie mehrere belgische Schwimmer, Kroaten und Portugiesen.

Die Rennen dienten als letzter Qualifikationstest für die internationalen Open Water Meisterschaften. Ein siebenköpfiges Athletenteam aus der Schweiz, darunter drei Aarefische, war von Swiss Swimming für diesen Wettkampf aufgeboten. Die Schweizer Nachwuchsschwimmer erzielten gute Ergebnisse:

Federico Salghetti-Drioli (Aarefisch) erreichte über 10 km einen guten 5. Platz in seiner Kategorie und wurde 14. insgesamt, nachdem er mit mutigen Entscheidungen gegen die Besten bis zu Kilometer 8 gekämpft hatte.

David Radam (Aarefisch) schwamm mit nur 5 Sekunden Rückstand auf den Sieger auf den ausgezeichneten 5. Rang im 5-km-Rennen. Pech hatte Samira Arnold (Aarefisch). Sie musste im Rennen über 7.5 km bereits am Start einen Schlag an den Kopf einstecken, worauf sie das Rennen nach 5km abbrach.

Die Auswahl für die Junioren-Europameisterschaften, die vom 2. - 4. August in Racice (CZE) stattfinden, wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Meistgesehen

Artboard 1