FCA-Talk
FCA-Captain Zverotic tritt zurück – zu früh oder im richtigen Moment? Das sagen die AZ-Experten

Ende Saison ist Schluss: FC-Aarau-Captain Elsad Zverotic hängt die Fussballschuhe an den Nagel. Den 34-Jährigen, den es während seiner Karriere zu Luzern, YB, in die Premier League zu Fulham, zu Sion und 2018 nach Aarau zog, bleibt dem Klub vom Brügglifeld erhalten: Er wird sich künftig ums Scouting, also ums Entdecken potenzieller Neuzugänge kümmern. Mehr zu Zverotics Rücktritt im letzten FCA-Talk des Jahres.

Merken
Drucken
Teilen

Zverotic bleibt dem FC Aarau auch nach der Spielerkarriere erhalten

2004 unterschrieb der in der Ostschweiz aufgewachsene Montenegriner Elsad Zverotic seinen ersten Profifvertrag - beim FC Wil. Danach machte er sich beim FC Luzern und YB einen Namen, ehe ihm 2013 der Sprung in die englische Premier League zum FC Fulham gelang. Im Februar 2015 kehrte er in die Schweiz zurück, zum FC Sion, und gewann mit den Wallisern im Sommer darauf den Cup. Drei Jahre später der Wechsel zum FC Aarau in die Challenge League, verbunden mit der Niederlassung der Familie Zverotic im nahen Rupperswil. Für sein Heimatland Montenegro absolvierte der 34-Jährige 61 Länderspiele und war lange Rekordnationalspieler.

Zverotic wird nach der laufenden Saison seine Profikarriere beenden, dem FC Aarau aber erhalten bleiben: Vorgesehen ist, dass Zverotic den Bereich "Scouting" übernimmt mit der Aufgabe, nach unentdeckten und finanzierbaren Talenten Ausschau zu halten. Dabei sollen unter anderem seine guten Kontakte in den Balkan dem FCA zugute kommen.