Tennis
Diese Bruggerin ist Topfavoritin an der Senioren-Schweizer-Meisterschaft

Heute beginnt im Aarsports Wase die Senioren-Schweizer-Meisterschaft im Tennis. Gleich drei bekannte Aargauer Namen aus der Tennisszene befinden sich unter den Topfavoriten – eine davon aus Brugg.

Fabio Baranzini
Drucken
Michelle Paroubek führt die zweite Brugger Frauen-Equipe an. Diese peilt den zweiten Platz an. Fabio Baranzini

Michelle Paroubek führt die zweite Brugger Frauen-Equipe an. Diese peilt den zweiten Platz an. Fabio Baranzini

Fabio Baranzini

Bei der Schweizer Meisterschaft in Birrhard mit dabei sind viele Aargauer Cracks, die die Chancen nutzen, bei den nationalen Titelkämpfen im eigenen Kanton anzutreten. Es sind drei alt bekannte Namen aus der Aargauer Tennisszene, die bei der diesjährigen Ausgabe der Senioren Schweizer Meisterschaft in Birrhard als Topfavoriten starten: Alain Dedial (R1, TC CIS Wase) bei den über 40-Jährigen, Michelle Paroubek (N4, 67, TC Brugg) bei den über 45-Jährigen und Sandra Hopfner (R2, TC Wettingen) bei den über 50-Jährigen. Sie alle haben die Hallenausgabe der Senioren Schweizer Meisterschaften schon mehr als einmal gewonnen, Paroubek und Hopfner starten gar als Titelverteidigerinnen.

Alain Dedial dagegen musste sich in seiner Heimhalle bei der letztjährigen Austragung knapp geschlagen geben. Er verlor damals im Final gegen Simon Bieri, der auch in diesem Jahr der grosse Favorit in der Altersklasse 35+ ist. Dedial dagegen startet nun zum ersten Mal bei den Senioren 40+ und ist dort der heisseste Anwärter auf den Titel.

Hopfner vor Titel Nummer 20

Ebenfalls die klar bestklassierte Spielerin in ihrer Altersklasse ist Michelle Paroubek. Als einzige N-Spielerin aller Alterskategorien wäre alles andere als ein neuerlicher Titelgewinn eine grosse Überraschung. Sollte die Spielerin des TC Brugg ihren Titel verteidigen können, wäre dies bereits ihr 10. Schweizer-Meister-Titel bei den Seniorinnen. Eine stolze Zahl.

Eine Zahl jedoch, die von einer anderen Aargauerin in den Schatten gestellt wird. Sandra Hopfner vom Tennisclub Wettingen könnte nämlich am kommenden Wochenende das Kunststück schaffen, ihren 20. Schweizer-Meister-Titel bei den Seniorinnen zu gewinnen. 1995 hatte Sandra Hopfner ihren ersten nationalen Titel geholt. In diesem Jahr tritt sie in der Kategorie 50+ als Turniernummer 1 an.

Erfreulicherweise stellt der Kanton Aargau neben den top gesetzten Dedial, Paroubek und Hopfner noch weitere Medaillenkandidaten. Daniel Müller (R3) vom Tennisclub Teufenthal ist in der Kategorie 55+ als Nummer drei gesetzt.

Ältester Teilnehmer ist bald 83

Noch etwas besser positioniert sind zwei weitere Aargauer Senioren. Herbert Gloor (R3) vom Tennisclub Buchs wird in der Kategorie 60+ als Nummer zwei antreten. Ebenfalls als Nummer zwei der Setzliste wird Hans Huber (R4) vom Tennisclub Zofingen in der Altersklasse 65+ auflaufen. Huber hatte im Vorjahr in dieser Kategorie überlegen den Schweizer-Meister-Titel gewonnen.

Der Kanton Aargau stellt aber nicht nur viele Medaillenkandidaten, sondern auch den ältesten Teilnehmer der diesjährigen nationalen Titelkämpfe in der Halle. Es ist dies der bald 83 Jahre alte Anton Steiner (R8) vom Tennisclub Bremgarten. Er wird in der Kategorie 80+ auflaufen.

Aktuelle Nachrichten