Einzelkritik
Der FC Wohlen verliert schon wieder: Ausgerechnet ein 19-Jähriger zeigte die beste Leistung

Der FC Wohlen verliert trotz zweifacher Führung gegen Rapperswil-Jona mit 2:3 und muss die St. Galler in der Tabelle vorbeiziehen lassen. So vielen die Einzelkritiken nach der dritten Liga-Niederlage in Folge aus.

Nicola Imfeld
Merken
Drucken
Teilen
Zunge raus! Dragisa Gudelj überzeugt gegen Rapperswil.

Zunge raus! Dragisa Gudelj überzeugt gegen Rapperswil.

Freshfocus

Der FC Wohlen unterlag am Samstag auswärts gegen Rapperswil-Jona mit 2:3. Die Einzelkritik.

Flamur Tahiraj: Note 3

Er musste bis zur Schlussphase kaum einmal eingreifen. Beim 2:2-Ausgleich trifft ihn noch keine Schuld, das 2:3 hätte er aber verhindern können. Der Schuss von Texeira aus rund 30 Metern war weder besonders scharf noch platziert geschossen.

Dragisa Gudelj: Note 5

Eine starke Partie des 19-Jährigen Verteidigers. Klasse, wie er einen Abschlussversuch von Da Silva (40.) mit einer Grätsche verhindert. Auch toll, wie er sein erstes Saisontor erzielt.

Sead Hajrovic: Note 3.5

Hielt die 3er-Abwehrkette bis zum 1:1-Ausgleichstreffer zusammen. Dann gelang es ihm nicht mehr, seine unerfahrenen Mitspieler zu führen. Beim 2:2 gegen Da Silva sieht er alt aus.

Jan Elvedi: Note 4

Kämpft wie ein wilder und fordert den Ball in fast jeder Situation. Auch er sieht beim 2:2 nicht gut aus.

Dylan Stadelmann: Note 3.5

Völlig unauffälliger Auftritt des flinken Flügelspielers. Griff sich kurz vor dem 2:3 an den Unterschenkel, musste dann ausgewechselt werden.

Marko Bicvic: Note 4

Er gab seinem Gegenspieler mit einem harten Einsteigen in der zweiten Minute gleich einmal den Tarif durch. Wichtiger Leader im Mittelfeld, mit einigen Problemen in der Spielauslösung.

Alain Schultz: Note 4.5

Wenn es gefährlich wurde, hatte der Captain meistens seine Füsse im Spiel. Sein Doppelpass mit Foschini vor dem 1:0 war stark. Und beim 2:1 trat er den Corner. Ansonsten in der zweiten Hälfte kaum noch gesehen.

Igor Tadic: Note 4.5

Dreh und Angelpunkt in der ersten Hälfte. Das waren wohl seine besten 45 Minuten im Dress des FC Wohlen. Hätte aber mindestens ein Tor mehr erzielen müssen. Nach dem Seitenwechsel praktisch unsichtbar.

Sandro Foschini: Note 3.5

Kein Spieler verkörpert die Leistung des FC Wohlen besser als er: Starke 1. Hälfte mit der Vorlage zum 1:0. Dann abgebaut, und am Ende gar überfordert.

Daniele Romano: Note 3

In 90 Minuten keine einzige, nennenswerte Toraktion oder Vorstoss. Er zog einen ganz schwachen Abend ein.

Kristian Kuzmanovic: Note 3.5

Die erste gute Chance der Partie (26.). In der zweiten Hälfte mit drei Fehlpässen innert fünf Minuten. Wurde dann durch Olivier Kleiner erlöst.

Olivier Kleiner: zu kurz für eine Bewertung.