Volleyball NLB

Der BTV Aarau erhält neu das Label «Nationaler Nachwuchsverein» und verpflichtet Ex-Nati-Trainer Timo Lippuner

Der frühere Frauen-Nationaltrainer Timo Lippuner übernimmt im Sommer den BTV Aarau.

Der frühere Frauen-Nationaltrainer Timo Lippuner übernimmt im Sommer den BTV Aarau.

Der 39-jährige Solothurner Timo Lippuner wird neuer Trainer beim BTV Aarau Volleyball. Zusammen mit dem bisherigen Trainerteam Anika Schulz, Harald Gloor und Udo Jeschke unterstützt er den Verein und die Sportlerinnen bei der Aufgabe als Nationaler Nachwuchsverein.

Prominenter Zuzug beim BTV Aarau: Timo Lippuner verstärkt künftig das Trainerteam des Aargauer Vereins. Der 39-jährige Solothurner war von 2014 bis 2019 Cheftrainer des Schweizer Frauennationalteams, für das er zuvor sieben Jahre als Assistent gearbeitet hat.

Bis Ende dieser Saison steht er noch beim deutschen Bundesligisten Rote Raben Vilsbiburg unter Vertrag.

Von der Bundesliga in den Aargau? Was auf den ersten Blick erstaunen mag, hat einen Hintergrund. Der BTV Aarau wird als einer von nur zwei Klubs vom Verband Swiss Volley als «Nationaler Nachwuchsverein» anerkannt.

Als solcher stellt der BTV Aarau ab August 2020 ein Erstliga-Team mit den besten ­Talenten der Schweiz. Lippuner sagt: «Das Projekt erachte ich als wegweisend für die Zukunft im Schweizer Frauenvolleyball.»

Der Solothurner wird sich in erster Linie um das Nachwuchsprojekt kümmern. Das Team des BTV Aarau, das derzeit in der NLB aktiv ist, wird weiterhin bestehen. Selbst ein Abstieg in die 1.Liga wäre möglich, die beiden Equipen dürften einzig nicht in der gleichen Gruppe spielen.

BTV-Aarau-Präsident Giuseppe Longa sagt: «Ich bin überzeugt, dass Timo die richtige Person ist und uns hilft, unsere Vision, der grösste und erfolgreichste Verein im Nachwuchs des Schweizer Frauenvolleyballs zu sein, weiter zu entwickeln.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1