Handball
Den Knoten endlich lösen und punkten

Mit dem SG TV Solothurn ist das Überraschungsteam der noch jungen Saison in der Aue zu Gast. Die Solothurner gastieren momentan auf dem vierten Tabellenrang. Das Städtli 1 will endlich wieder punkten und erhoffst sich einen Sieg vor heimischen Publikum.

Merken
Drucken
Teilen
Der Spieler vom STV Baden, Thomas Stalder (r.), will auch gegen das Team aus Solothurn zum Schuss ansetzten und skoren.

Der Spieler vom STV Baden, Thomas Stalder (r.), will auch gegen das Team aus Solothurn zum Schuss ansetzten und skoren.

Alexander Wagner

Der TV Solothurn, auf diese Saison hin aufgestiegen (nachdem man den Aufstieg in der Saison davor im letzten Moment noch aus der Hand gegeben hatte) ist ein ernst zu nehmender Gegner, denn bereits acht Punkte zieren die Solothurner Farben – aus fünf Spielen notabene!

Nur das Startspiel gegen Stäfa wurde verloren, seither konnte gegen Chênois, Endingen, Wädenswil und Yellow/Pfadi das Punktemaximum eingefahren werden.

Schon vor der Saison sorgte Solothurn für Aufsehen: mit dem Engagement des Linkshänders Marco Kurth vom BSV Bern. Kurth, im Aargau kein Unbekannter, hat total 426 NLA-Partien für Suhr Aarau, Pfadi und den BSV Bern absolviert und mit 150 Länderspielen, in denen er total 413 Tore erzielte, auch seinen Teil zum Schweizer Handball beigetragen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen im Aargau, denn das Handball-ABC lernte er beim TV Suhr!

Der STV Baden braucht nach dem einigermassen frustrierend verlaufenen Kräftemessen mit den Teams der Tabellenspitze nun langsam ein Erfolgserlebnis, das den Knoten wohl lösen könnte – was möglichst schnell passieren sollte, um nicht in eine Negativspirale zu geraten. Spieler und Staff freuen sich auf lautstarke Unterstützung!

Natürlich gilt am Samstag wieder Gratiseintritt – wie an allen Badener Heimspielen dieser Saison. Diesmal möglich gemacht von der Raiffeisenbank Lägern-Baregg, die das Matchpatronat übernommen hat. Herzlichen Dank für das Engagement!

Samstag, 15. Oktober
STV Baden – SG TV Solothurn
18:00 Uhr Aue Baden