Ab sofort finden Interessierte unter www.smartvote.ch einen Fragebogen zu Themen rund um die kantonale und nationale Politik. Nach dem Ausfüllen des Fragebogens berechnet smartvote die Übereinstimmung der eigenen politischen Position mit derjenigen der einzelnen Kandidierenden. Die Benutzer/innen erhalten so eine Wahlempfehlung sowohl für die Kantons- als auch für die Regierungsratswahlen vom 3. März 2013.

Die Wahlempfehlung kann auch ausgedruckt und als Hilfestellung beim Wählen verwendet werden. Zusätzlich kann das politische Profil auch mit der bekannten spinnennetzartigen Grafik, dem sogenannten smartspider, illustriert werden.

Nebst der Wahlempfehlung bietet smartvote auch eine umfassende Datenbank aller Kandidierenden für die kommenden Wahlen an. Diese umfasst ein persönliches und ein politisches Porträt sowie die Antworten und die Kommentare der Kandidierenden zum smartvote-Fragebogen.

Breites Spektrum an Meinungen

Laufend füllen immer mehr Kandidierende den smartvote-Fragebogen aus. Bereits haben gut 70 Prozent aller 447 Kandidierenden ein smartvote-Profil. Da sich Kandidierende aller Parteien an smartvote beteiligen, ist ein umfassendes Spektrum an Meinungen gewährleistet.

Das Angebot wird auch von den Wähler/innen rege genutzt. Bei den nationalen Wahlen 2011 wurden rund 1,2 Millionen Wahlempfehlungen von über 400‘000 Benutzer/innen erstellt. Es haben somit rund 15 Prozent aller Wähler/innen die Online-Wahlhilfe smartvote benutzt.

smartvote gibt es seit 2003 und wird vom politisch neutralen und nicht gewinnorientierten Verein Politools entwickelt und betrieben. Die Kosten des Angebots werden zu je einem Teil durch die Parteien und die Medienpartner, die Solothurner Zeitung sowie das Regionaljournal von Radio SRF 1, übernommen.