Zwei Abstürze
Matzendorf und Oberdorf: Helikoptereinsätze wegen verunfallter Gleitschirmflieger

Am Sonntag stürzte in Matzendorf eine Gleitschirmfliegerin beim Landemanöver ab. Ein Helikopter brachte die Verletzte in ein Spital. Bei Oberdorf stand gleichentags ein Helikopter im Einsatz, um einen abgestürzten Gleitschirmpiloten zu bergen.

Drucken
Teilen
Gleich zweimal kam am Sonntag ein Helikopter in der Region zum Einsatz.

Gleich zweimal kam am Sonntag ein Helikopter in der Region zum Einsatz.

Zvg/Kapo Solothurn


Eine Gleitschirmfliegerin geriet am Sonntagnachmittag, 12. September, beim Landemanöver in Matzendorf in Schwierigkeiten. Sie streifte dabei einen Baum und ein Gebäude. Dann stürzte sie aus einigen Metern Höhe auf den Boden. Die Verletzte war ansprechbar und klagte über Schmerzen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Sie wurde mit einem Helikopter der Rega in ein Spital geflogen.

Auch bei Oberdorf stand am Sonntag ein Helikopter im Einsatz: Ein Passant hatte gegen 13.20 Uhr den Absturz eines Gleitschirmfliegers beobachtet und die Polizei informiert. Eine Patrouille begab sich daraufhin in das Gebiet. Kurze Zeit später meldete sich der verunfallte Gleitschirmpilot direkt bei der Rega.

Der Mann hatte nach einem Ausweichmanöver die Kontrolle über den Gleitschirm verloren und war beim Nesselboden in den Wald abgestürzt. Ein Rettungstrupp konnte ihn schliesslich aus den Bäumen befreien. Er blieb weitgehend unverletzt. (kps/bey)

Aktuelle Nachrichten