Die Meinungen waren gemacht. Ob Zuchwil mit der Stadt Solothurn und fünf weiteren Gemeinden zusammen Chancen und Risiken einer Fusion abklären soll, gab an der Gemeindeversammlung nicht mehr viel zu reden. Mit 120:49 Stimmen wurde die Motion deutlich angenommen, welche den Gemeinderat zwingt, an der Grundlagen-Studie teilzunehmen. Dies berichtet das Regionaljournal Aargau-Solothurn von Radio DRS.

Der Gemeinderat hatte sich nicht an der Studie beteiligen wollen. Auch von einem Rückkommensantrag der Gemeindepräsidenten aus Bellach, Biberist, Derendingen, Langendorf und Luterbach hatte sich der Gemeinderat nicht umstimmen lassen.

Zuchwil beteiligt sich nun mit 23'000 Franken an den Abklärungen. Ende 2011 sollen Ergebnisse vorliegen. Die Zuchwiler können dann entscheiden, ob sie auf dem Fusionszug weiterfahren, oder doch wieder aussteigen wollen.

Beim Budget hat die Zuchwiler Gemeindeversammlung in den sauren Apfel gebissen und das Defizit von 2,26 Millionen Franken geschluckt. Nachdem bereits aus den Jahren 2008 bis 2010 ein Defizit von insgesamt 16 Millionen Franken resultierte, ist die Gemeinde nun hoch verschuldet