Im Werk in Solothurn wurde eine zusätzliche Produktionsanlage für Nadeln gebaut. Im ersten Halbjahr 2012/13 seien rund 8 Millionen Franken in die den Ausbau der Nadelherstellung investiert worden, schrieb Ypsomed in einer Medienmitteilung von Freitag.

LifeScan ist laut Ypsomed-Angaben US-Marktführer für Blutzuckermessgeräte. Das Burgdorfer Unternehmen sieht in den USA denn auch ein grosses Wachstumspotential: Dort würde nur jeder Dritte Diabetiker Insulinpens - und somit entsprechende Nadeln - benützen; in Europa seien es 95 Prozent.

Nach dem Ausstieg des französischen Grosskunden Sanovis hatte sich Ypsomed in den vergangenen Jahren breiter aufgestellt. Unter anderem investierte das Unternehmen verstärkt in die Entwicklung neuer Pen-Nadeln.

Umsatzrückgang

Die Ausfälle wegen ausgebliebener Aufträge konnten bisher nur teilweise mit neuen Kunden kompensiert werden, im ersten Halbjahr 2012 verzeichnete Ypsomed zum wiederholten Mal einen Umsatzrückgang. Der Geschäftsverlauf würden aber künftig nicht mehr durch den Sanovis-Ausstieg belastet, hiess es unlängst.