Solothurn
Wort, Bild und Ton in einem Medienhaus vereint

Das Gebäude der az Solothurner Zeitung AG entwickelt sich zum Medienhaus Solothurn der AZ-Gruppe. Dort zieht zusammen, was im «Multimedia»-Zeitalter zusammengehört: Radio 32, die az Solothurner Zeitung (Print/Online) und Tele M1.

Andreas Kaufmann
Merken
Drucken
Teilen
Visite bei den neuen Radio-32-Studios

Visite bei den neuen Radio-32-Studios

Andreas Kaufmann

Derselbe Medieninhalt kann viele Gesichter haben - heutzutage muss er es sogar. So wagen in Solothurn auch örtlich den Zusammenzug ins «Konkubinat» – im Gebäude der az Solothurner Zeitung AG an der Zuchwilerstrasse. Die Investitionskosten betragen rund zwei Millionen Franken. Damit werden die Möglichkeiten des Austausches und der Zusammenarbeit verbessert. «Doch Konzernjournalismus wird es dabei nicht geben», betont CEO Christoph Bauer auf Anfrage.

Auch für die Redaktion der az Solothurner Zeitung hat die Investition positive Auswirkungen: So entsteht eine moderne Nachrichten-«Drehscheibe», auch Newsdesk genannt, wo eingehende Informationen zusammenlaufen und von wo aus die Koordination mit den einzelnen Ressorts sowie den verschiedenen Medienkanälen erfolgt. Auch Arbeitsplätze für TeleM1 werden eingerichtet werden. «Für uns ist dies ein Schritt vorwärts mit besseren Räumlichkeiten», sagt Theodor Eckert, Chefredaktor der az Solothurner Zeitung: «Gleichzeitig geben wir damit ein Standortbekenntnis zur Region ab.»