Gerlafingen
Wenn ein Schüler-Traum Gestalt annimmt

Schüler verwandeln den Keller des alten Feuerwehrmagazins in einen Jugendraum. Nach jahrelangem Warten auf eine Räumlichkeit und die Genehmigung Gebäudeversicherung sind die Renovationsarbeiten nun in vollem Gange.

Mirjam Stuber
Drucken
Teilen
Jugendtreff Gerlafingen
8 Bilder

Jugendtreff Gerlafingen

Die wuchtigen Wände aus Stahlbeton schimmern im grellen Neonlicht. Der Raum ist weiss und kahl, die Ausstattung spartanisch. Einladend wirkt der Luftschutzkeller des ehemaligen Feuerwehrmagazins an der Längmattstrasse 6 in Gerlafingen nicht. Das wird sich bald ändern: Ein gemütlicher Jugendraum soll entstehen. Es bleibt noch viel zu tun. Die Wände schreien förmlich nach Farbe. Die Jugendlichen haben bereits ihre Vorstellungen davon, wie diese künftig bunt leuchten könnten. Viele Ideen spuken in den Köpfen der Jugendlichen. Für deren Verwirklichung steht ausreichend Platz zur Verfügung.

Engagement und Kreativität

Der karg möblierte Luftschutzkeller bietet viel Raum zum Gestalten. Dabei ist Kreativität gefragt. Nach jahrelangem Warten auf eine Räumlichkeit und die Genehmigung Gebäudeversicherung sind die Renovationsarbeiten nun in vollem Gange. Dass manchmal etwas mehr Farbe auf Händen und T-Shirts als auf der Wand landet, ist Nebensache.

«Hauptsache der Keller nimmt Gestalt an und wird schön farbig. Wir haben einen professionellen Graffiti-Sprayer engagiert, der bunte Motive auf die Wand sprühen wird – natürlich nach unseren Wünschen», sagt Marco Hager. Gemeinsam mit anderen Schülern wirkt der Dreizehnjährige an der Gestaltung und Einrichtung des Jugendtreffs mit.

Die Jugendlichen haben noch so manchen Wunsch: So würden sie sich über eine Licht- und Musikanlage sowie Thekenmöbel und eine Bar freuen. Sie wollen im Luftschutzkeller eine gemütliche, einladende Atmosphäre schaffen. «Ein neuer Boden wird verlegt werden. Zudem wollen wir in einem kleinen Nebenzimmer einen Pokerraum einrichten», sagt Marco Hager. Für die Kosten der Renovationsarbeiten kommt die Einwohnergemeinde auf.

Der Einsatz hat sich gelohnt

Der Jugendtreff, ein lange gehegter Wunschtraum, nimmt also immer mehr Gestalt an. Ganze sechs Jahre lang hat sich die Jugendkommission (Juko) mit grossem Einsatz und viel Herzblut dafür eingesetzt, dass in Gerlafingen ein Treff für die Jugend entsteht. Mit der Eröffnung des neuen Feuerwehrmagazins im Mai 2010 wurden an dessen bisherigem Standort Kellerräumlichkeiten frei.

Einstimmig folgte der Gemeinderat dem Antrag der Juko, den Luftschutzkeller des Gebäudes in einen Jugendraum umzugestalten. «Wir wollen den Schülern eine Plattform bieten. Sie sollen ihren Interessen nachgehen und neue Formen der Freizeitgestaltung ausprobieren können», sagt Markus Wiget, Präsident der Juko. In Recherswil und Obergerlafingen stehen den Schülern der Kreisoberstufe bereits Jugendräume zur Verfügung. Jeden Freitag wird einer der nun insgesamt drei Treffs von 19 Uhr bis 23.30 Uhr geöffnet sein. «Wir bieten den Schülern einen Jugendtreff mit pädagogischer Betreuung», sagt Dieter Oegerli. Der Musiklehrer aus Gerlafingen wird die Anlässe begleiten.

Der Jugendraum wird eingeweiht

Der alkohol- und rauchfreie Jugendtreff wird am 31. Oktober im Rahmen einer Halloweenparty eröffnet. Die Teenager wollen ein gruseliges Ambiente in den Keller zaubern und gemeinsam einen schönen Abend verbringen. Auch für die Sicherheit der Schüler ist gesorgt. «Der Raum erfüllt alle brandschutztechnischen Anforderungen. Es gibt zwei Flucht- und Rettungswege», sagt Markus Wiget. Gemütlichen Jugendanlässen steht also nichts mehr im Wege.

Aktuelle Nachrichten