Selzach
Zwei Personen bei Autounfall verletzt - Verursacher sind auf der Flucht

In Selzach kam in der Nacht auf Donnerstag zu ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden ins Spital überführt. Die Lenker des unfallverursachenden Autos sind flüchtig.

Merken
Drucken
Teilen
Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

Kapo SO

Gemäss einer Mediemitteilung der Kantonspolizei Solothurn war eines der Unfallfahrzeuge (Volvo) gestern Mittwochabend gegen 23:15 auf der Solothurnstrasse von Grenchen in Richtung Bellach unterwegs.

In Selzach kollidierte nach ersten Erkenntnissen ein ihm nachfolgendes Fahrzeug mit seinem Heck. Jener VW wurde dadurch auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er mit einem dritten Auto kollidierte. Zwei Personen wurden durch die Kollisionen leicht verletzt und mussten mit der Ambulanz ins Spital überführt werden. Die beiden Insassen des unfallverursachenden VWs flüchteten in unbekannte Richtung.

Die weiteren zwei Autos, die am Unfall beteiligt waren.

Die weiteren zwei Autos, die am Unfall beteiligt waren.

Kapo SO

Wie die Polizei bei weiteren Ermittlungen herausfand, war ihr Fahrzeug nicht eingelöst und dessen Kontrollschilder als gestohlen gemeldet worden.

Da der VW nach dem Unfall Feuer fing, war die Feuerwehr Selzach für Löscharbeiten vor Ort. Alle drei Autos erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Solothurnstrasse zwischen Bellach und Selzach war deshalb über mehrere Stunden gesperrt.

Bei den beiden flüchtigen Lenkern handelt es sich um zwei Männer. Der eine Mann ist etwa 190 cm gross, von normaler Statur und hat blonde Haare. Sein Begleiter ist circa 170 cm gross, von schlanker Statur, hat dunkle Haare und sprach Französisch. Einer der beiden dürfte eine Kopfverletzung haben.

Aufgrund des nicht vollständig geklärten Unfallherganges und den beiden flüchtigen Unfallbeteiligten sucht die Polizei nun Zeugen. Wer Hinweise zu den beiden Männern geben kann oder den Unfall beobachten konnte, wird gebeten, mit der Kantonspolizei Solothurn in Grenchen Kontakt aufzunehmen. (pks)