Deitingen
Zwei Jodlerchöre singen zum Advent

Das einheimische Jodlerchörli begeisterte in Deitingen mit dem alljährlichen Adventskonzert. Dieses Jahr war der Jodlerklub Edelweiss aus Walperswil Gastverein.

Armin Leuenberger
Merken
Drucken
Teilen
Die Deitinger (links) und die Walperswiler Jodler bei ihrem gemeinsamen Auftritt.

Die Deitinger (links) und die Walperswiler Jodler bei ihrem gemeinsamen Auftritt.

Armin Leuenberger

Die Marienkirche in Deitingen war bis auf den letzten Platz besetzt, als sich das einheimische Jodlerchörli zum alljährlichen Adventskonzert im Chor der Kirche aufgestellt hatte. Nach dem gemeinsamen Begrüssungslied mit dem Jodlerklub Edelweiss aus dem seeländischen Walperswil, gesungen wurde «Grüss euch Gott» von Marie-Therese von Gunten, hiess Präsident Jörg Pongratz die Besucherinnen und Besucher willkommen. Ohne lange Zwischenansagen konnte man ein anderthalbstündiges Konzert mit besinnlichen, aber auch fröhlichen Jodelliedern geniessen. Ausgewählt wurden die Lieder durch die Chorleiterin Lilian von Rohr, die neben dem Deitinger Chörli auch den Gastverein aus Walperswil leitet.

Echte Bereicherung

Der kleine, erfolgreiche Jodlerklub Walperswil widmet sich der eher besinnlichen und anspruchsvollen Jodelliteratur. Zusammen mit dem Familienterzett Moser, dem Jodlerquartett Deitingen, dem Jodlerduett Liliane und Walter Weingart und dem Jodlerterzett Walperswil bot das diesjährige Konzert eine reichhaltige und vielseitige Abwechslung. Den Auftakt der Kleinformationen machte das Jodlerduett Liliane und Walter Weingart aus Biel mit dem Lied «s’Dörfli». Die Walperswiler begeisterten mit einem Lied von Hans Krebs aus der berühmten Jodlermesse.

Am Akkordeon wurden die Kleinformationen durch Andrea Röthlisberger begleitet. Dass Lilian von Rohr nicht nur eine versierte Chorleiterin ist, sondern auch eine begabte Organistin, zeigte sie bei der Begleitung zahlreicher Lieder. Nach drei abschliessenden Liedern, gesungen vom Gesamtchor, und dem herzlichen Applaus durften sich die Besucher an zwei herrlichen Zugaben erfreuen. Den Abschluss machte das Lied «D’Lüt im Dorf» mit der zur Adventszeit passenden Aufforderung «gang am Nachbar nid verbi, läbsch im Stryt, tue Friede mache, einisch wird ke Zyt meh sy».