Eine Autofahrerin hielt um 13 Uhr auf der Luzernstrasse in Derendingen vor einem Fussgängerstreifen an, um einem Kind die Überquerung der Strasse zu ermöglichen. Als sich das 11-jährige Mädchen bereits auf dem Fussgängerstreifen befand, fuhr der BMW-Fahrerin eine andere Automobilistin mit ihrem Peugeot ins Heck.

Dadurch wurde der BMW nach vorne auf den Fussgängerstreifen geschoben, wo die Front des Autos das Kind erfasste. Dieses musste, wie auch die beiden Autolenkerinnen, zur medizinischen Untersuchung in ein Spital gebracht werden. Die beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbar und wurden folglich abtransportiert.