Openair Etziken
Züri West und Co. rockten am Freitag das Openair Etziken

Etziken ist ein gemütliches Open Air, und das soll es auch bleiben», sagt OK-Präsident Dominic Morand. Trotzdem ist er stolz, dass der Freitag mittlerweile ein Programm bietet, das dem am Samstag ebenbürtig ist - und ähnlich viele Besucher anlockt.

Christoph Neuenschwander
Drucken
Teilen
Lovebugs
22 Bilder
Lovebugs
Fernando von Arb Band
Lovebugs
Zueri West
Grossartige Stimmung, sommerliches Wetter und angesagte Bands am Openair Etziken
Fernando von Arb Band
Lovebugs
Lovebugs
Zueri West
Blick von der neuen Tribüne.
Zueri West
Zueri West

Lovebugs

Hanspeter Bärtschi

Mehr als 3000 sind diesen Freitag ans Festival im Wasseramt gepilgert. Gleich viele wie 2011 am ausverkauften Samstag. Für Letzteren sind heuer bereits im Vorverkauf alle 3300 Tickets weg: das Maximum an Gästen, das der leicht vergrösserte Platz vor der Hauptbühne zusammen mit der neuen Tribüne fassen kann.

Erster internationaler Act im Jahre 2007

Der Durchbruch gelang dem Open Air 2002, als das Team Polo Hofer für das Festival gewinnen konnte. Der erste grosse internationale Act stand 2007 auf der Bühne: Silbermond. Inzwischen haben sich die Grossen der Schweizer Musikszene fast alle schon einmal in Etziken die Ehre gegeben.

«Der Schweizer Markt ist bald erschöpft», sagt Booking-Chef Michael Flück. «Aber wir achten darauf, dass nicht immer die gleichen Künstler kommen. Wir wollen Abwechslung bieten.»