Bucheggberg/Solothurn

Zum vierten slowUp werden 20'000 Besucher erwartet

In der ganzen Schweiz finden slowUp-Veranstaltungen statt, so auch im Emmental, von wo diese Archivaufnahme stammt.

In der ganzen Schweiz finden slowUp-Veranstaltungen statt, so auch im Emmental, von wo diese Archivaufnahme stammt.

Der slowUp ist ein Erlebnistag im Zeichen des Langsamverkehrs. Zur 4. Ausgabe des Events in der Region Bucheggberg-Solothurn werden 20'000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Am Sonntag, 25. Mai findet der 4. slowUp Solothurn-Buechibärg statt. Eine autofreie 46 Kilometer lange Strecke lädt wiederum einen Tag lang zum Erkunden der Region mit eigener Muskelkraft ein. Letztes Jahr starteten trotz kühlem Wetter rund 18 000 bewegungsbegeisterte slowUpper. Bei gutem Wetter rechnen die Organisatoren dieses Jahr wieder mit über 20 000 Teilnehmern. News und Hinweise zum Event werden auf der Website www.slowup.ch publiziert.

Die wichtigsten Informationen und Hinweise zum slowUp sowie einen detaillierten Streckenplan enthält auch das Programm, das dieses Jahr zum ersten Mal als praktische Faltkarte erscheint. Die Faltkarte liegt ab Ende April in allen SportXX-Geschäftsstellen auf. Sie wird zudem am 16. Mai in alle Haushalte der Gemeinden im Austragungsgebiet verteilt.

Wer es lieber mobil mag, kann auch auf die beliebte slowApp, eine Initiative der slowUp Solothurn-Buechibärg und Emmental-Oberaargau, zurückgreifen. Sie hält die Bewegungsbegeisterten unabhängig vom Standort überall auf dem Laufenden und vermittelt Hinweise für die An- und Rückreise, Informationen zu den Strecken sowie zu den Angeboten an den diversen Festplätzen. Ausserdem ermöglicht die App während des slowUp die Bestimmung der genauen Position auf der Strecke. Im Falle von sicherheitsrelevanten Zwischenfällen werden Informationen mittels Push-Funktion gesendet.

Strecke mit drei Schlaufen

Die Strecke des slowUp Solothurn- Buechibärg besteht aus drei Schlaufen. Die erste ist 11 Kilometer lang und führt von Solothurn nach Biberist und zurück. Die zweite von Biberist nach Lohn ist 7 Kilometer lang. Die dritte und grösste Schlaufe mit 28 Kilometern führt durch das Limpach- und Biberntal durch den Bucheggberg.

In Bibern wird ausserdem eine spezielle Strecke für Biker eingerichtet, der «Adventscher Trail», mit Geschicklichkeits-Parcours, Hindernissen und einer Bach-Querung. Entlang der gesamten Strecke laden 15 Festplätze mit kulinarischen, kulturellen und sportlichen Angeboten die Besucher zum Verweilen ein. In Solothurn beispielsweise unterhalten Livebands und das Team von Radio 32 im Kreuzacker-Park die Gäste.

Viel ehrenamtlicher Einsatz

Die Gesundheitsförderung Schweiz, die Stiftung SchweizMobil und Schweizer Tourismus sind die nationalen Träger von slowUp. Auf regionaler Ebene werden die einzelnen slowUp durch Gemeinden, Vereine, Tourismus- und Gewerbeorganisationen unterstützt. Die regionale Arbeit basiert zu einem grossen Teil auf ehrenamtlichem Engagement. Letztes Jahr waren über 350 freiwillige Helferinnen und Helfer beteiligt.

Die Idee slowUp hat zum Ziel, die Gesundheit der Bevölkerung, die Beziehung zwischen Stadt und Land und die touristische und wirtschaftliche Position einer Region aktiv zu fördern. Den Besucherinnen und Besuchern soll gezeigt werden, wie attraktiv die Nutzung des Langsamverkehrs und der eigenen Muskelkraft sein kann. Das Kunstwort slowUp kommt von «slow down – pleasure up» und bedeutet «Alltagshektik ablegen – Beflügelndes erleben».

Verkehrseinschränkungen

Die Anreise mit dem Auto in den Bucheggberg ist am Sonntag, 25. Mai, generell erschwert. In der Zeit zwischen 9 und 18.30 Uhr gelten folgende Einschränkungen:

• Die Autobahnausfahrt A5 Solothurn Süd (Halbanschluss Enge) ist in beide Richtungen gesperrt;

• Die Kantonsstrasse Bätterkinden–Lohn–Biberist–Zuchwil–Solothurn und umgekehrt ist für den motorisierten Individualverkehr und den öffentlichen Verkehr komplett gesperrt. Eine Umleitung via Utzenstorf–Wiler–Zielebach–Gerlafingen–Derendingen–Solothurn und umgekehrt ist signalisiert;

• Die Kantonsstrasse zwischen Wengi BE und Schnottwil ist komplett gesperrt. Eine Umleitung von Wengi BE über Diessbach–Dotzigen– Büren a. d. Aare/ Lyss ist signalisiert; die Kantonsstrasse Büren a. d. Aare– Schnottwil kann nur in Richtung Schnottwil befahren werden.

• Sämtliche Zufahrten von Haupt- und Nebenstrassen auf die slowUp-Fahrstrecke sind gesperrt. (mgt)

Streckenplan und Infos: www.slowup.ch oder auf der slowApp, zum Herunterladen unter www.slowApp.ch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1