Luterbach
Wylihof-Golf heizt neu mit AEK-Pellets

Die Besitzerin des Parkforums Wylihof, Yvonne Hürlimann-Hockenjos, setzt neu auch bei der Energieversorgung auf Nachhaltigkeit: Künftig werden die Liegenschaften des Parkforums und der Wylihof Golf AG in Luterbach über einen Nahwärmeverbund beheizt.

Merken
Drucken
Teilen
Der symbolische Spatenstich erfolgte auf dem Putting Green mit Golfbällen aus Pellets: die Nahwärmeverbund-Kunden Yvonne Hürlimann und Hans Späti (zweiter von rechts) zusammen mit den AEK-Vertretern Roger Scheidegger (l.) und Bruno Jordi.

Der symbolische Spatenstich erfolgte auf dem Putting Green mit Golfbällen aus Pellets: die Nahwärmeverbund-Kunden Yvonne Hürlimann und Hans Späti (zweiter von rechts) zusammen mit den AEK-Vertretern Roger Scheidegger (l.) und Bruno Jordi.

Bruno Utz

Als Brennstoff kommen die einheimischen AEK-Pellets zum Einsatz. Sie habe Erdwärme und Wärme aus Aare-Wasser geprüft und verworfen, sagte Yvonne Hürlimann am symbolischen Spatenstich vom Donnerstabend. Laut Hans Späti (Bellach) war der Verwaltungsrat der Wylihof AG anfänglich wenig begeistert von den Mehrkosten der Pellets-Heizung. Die langen Vertragsverhandlungen hätten schliesslich nach einem gemeinsamen Apéro im vergangen Frühling abgeschlossen werden können, so der frühere Verwaltungsratspräsident.

Laut Roger Scheidegger, Leiter Contracting, investiert die Energieversorgerin AEK rund zwei Millionen Franken in die Nahwärmeanlage. Mit den 250 Tonnen Pellets, überwiegend aus Holz der Region produziert, könnten künftig rund 100 000 Liter Heizöl ersetzt werden.