Gerlafingen

Wie sich Eier in wahre Kunstwerke verwandeln

Organisatorin Irène Riedweg und ihr Osterhase samt dekoriertenEiern laden zum Besuch ein.

Organisatorin Irène Riedweg und ihr Osterhase samt dekoriertenEiern laden zum Besuch ein.

Von heute Freitag bis zum Sonntag wird Gerlafingen zum Treffpunkt für 15 spezialisierte Kunsthandwerkerinnen und -handwerker. Am Ostereiermarkt werden fantasievolle Techniken präsentiert, wie Eier verziert werden können.

Von alters her gehört der Brauch des Eierverzierens zum Frühling und zu Ostern. Als die nordische Göttin Ostara, die dem christlichen Fest Ostern den Namen gab, über die noch winterstarre Erde ritt, fand sie als erste Frühlingsboten farbige Eier, besagt die Legende. Als Glücks- und Fruchtbarkeitssymbole werden deshalb gefärbte Eier in vielen Kulturen verschenkt.

Erwachsen sind daraus eine Unzahl fantasievoller Techniken, wie man Eier verzieren kann. In Gerlafingen im mit 26 Jahren inzwischen ältesten und dauerhaftesten Ostereiermarkt der Schweiz lässt sich dieses Wochenende die Ideenfülle bewundern. Die Handwerkerinnen und Handwerker lassen sich gerne bei der Arbeit zusehen, wie man die ovalen Objekte bemalt, bestickt, bestrickt, umklöppelt, mit Stroh appliziert und so wirkungsvoll in wahre Kunstwerke verwandelt.

Geritzt, bestickt, umklöppelt

Neben Vreni Messer aus Brugg stellt Casaba Nagy aus Ungarn in dort traditioneller Technik geritzte Eier vor. Irène Riedweg, die zum sechsten Mal den Ostereiermarkt organisiert, wirbt um junge Künstlerinnen und Künstler, damit dieser einzigartige Oster-Brauch nicht verloren geht. «In unserem Publikum sehen wir zum Glück bereits viele junge Leute, die sich für diese überlieferte Kunstfertigkeit begeistern und ihr Zuhause österlich schön präsentieren», hat sie festgestellt.

Anregungen zu individuellen Dekorationen gibt es an allen Ständen im reformierten Kirchgemeindehaus, wo auch Keramik in vielen Ausführungen, Holzarbeiten und Blumenschmuck zu finden sind. Wie immer lockt die Kaffeestube mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet.

Ausstellung mit freiem Eintritt im reformierten Gemeindehaus (hinter Coop): Heute Freitag: 18 bis 21 Uhr; Samstag: 10 bis 18 Uhr; Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1