Travestie-Show
Wie aus Männern aufgestellte Frauen mit endlos langen Beinen werden

Die Travestie-Show Never come back Airline in Zuchwil, welche vor 16 Jahren entstand, wächst jährlich. Durch die jahrelange Erfahrung wissen die Damen genau was zu tun ist, damit sie auf der Bühne wirken.

Beatrice Meier und Federica di Maggio
Merken
Drucken
Teilen
Yvette Tuschuur ist bereits fertig geschminkt und umgezogen und begrüsst die Gäste
14 Bilder
Travestie-Show Never Come Back Airline in Zuchwil
Schminkplatz mit Spiegel
Ivy pudert sich
Ivy klebt sich künstliche Wimpern an
Miss Liss beim Nachschminken
Kleider für die Show
Um diese Highheels werden die Crew-Mitglieder beneidet.
Ivy Stars endlos lange Beine.
Auch in einem anderen Kleid kommen ihre langen Beine zur Geltung
Chantal führt ihre Foster Jenkins Nummer auf
Ivy und Miss Liss im Mozartkleid
Chantal auf der Bühne
Ivy und Chantal in bunten Kleidern

Yvette Tuschuur ist bereits fertig geschminkt und umgezogen und begrüsst die Gäste

Beatrice Meier und Federica di Maggio

Die Never come back-Airline hob vergangenes Wochenende das letzte Mal in diesem Jahr ab. Vor 16 Jahren entstand die Idee zur Travestie-Show, welche von Christian Loose auf die Beine gestellt wurde. Die Show wuchs jährlich und bietet heute die Gelegenheit, den Abend mit Nachtessen und Übernachtung im Möbel Märki Zuchwil abzurunden. Aber wie genau geht es denn zu und her, wenn sich Chrigu, Robert, Danny und Sven in Yvette Tuschuur, Chantal G., Ivy Star und Miss Liss verwandeln?

Während Yvette Tuschuur die Gäste empfängt, schminkt sich der Rest der Crew. Robert erklärt: «Zuerst kommt die Grundierung, danach wird mit hellem und dunklem Puder modelliert. So bekommt man die gewünschte Form». Ein Tipp aus 25 Jahren Erfahrung: «Echthaarpinsel kosten zwar mehr, aber sie sind es wert.» Die Augenbrauen werden zuerst mit Modelliergel abgedeckt und anschliessend erhöht nachgezogen. Genauso sind auch die Lippenkonturen nicht an ihrem ursprünglichen Platz. «Wenn ich auf der Bühne stehe und meine Lippen nicht grösser schminke, sieht man sie aus dem Publikum heraus kaum», begründet Chantal.

Nach und nach erkennt man die Männer kaum noch und es sitzen drei aufgestellte Frauen vor den Spiegeln. Es entsteht eine Debatte über die beste Wimperntusche. Ihrer Meinung nach gilt: «Die Marke oder Farbe der Tusche ist völlig egal.» Die Bürste sollte etwas gebogen sein, so Miss Liss. Wie viel sie für Schminke ausgeben? Die Antwort: 100 bis 250 Euro pro Jahr. Man ginge ja nicht verschwenderisch damit um, so Ivy Star und Miss Liss. Am Ende stösst auch noch Mike dazu, die einzige männliche Rolle im Programm.

Massgeschneidertes Kostüm

Die Damen sind nicht nur gekonnt geschminkt, sie haben auch beneidenswert lange Beine. Und wer hätte gedacht, dass sie in hohen Schuhen so gut gehen können? Mit bunten Highheels machen sie auf sich aufmerksam. Yvette Tuschuur verrät ihren Trick: Um keine Blasen zu bekommen, legt sie sich Schminkpads in die Strümpfe. Ausserdem dürfe man sich nicht zu sehr konzentrieren, sondern läuft am besten einfach drauflos. Ivy Star hatte zudem beim Bauchtanz einen mehr als gekonnten Hüftschwung drauf. Im weiblichen Publikum gab es einige neidische Blicke.

Neidische Blicke gab es aber auch für die schönen Kleider: ausgefallen, elegant oder pompös – bei dieser Show war alles dabei. Besonders beeindruckt hat viele das Mozartkleid von Ivy Star. Das, wie seine Trägerin verraten hat, selbst geschneidert und sogar preisgekrönt ist. Ivy hat auch verraten, dass sie die Kleider bevorzugt, welche bereits Schaumstoffbrüste eingenäht haben. Sonst müsse man sich darum kümmern, dass die Brüste nicht verrutschen.

Speziell kommen dann auch noch die frechen Sprüche der Damen dazu. Besonders Miss Liss hat eine spitze Zunge. Die Zuschauer in der ersten Reihe hatten – wie jedes Jahr – so einiges einzustecken.

Kommendes Jahr beginnen die Vorstellungen am 17. Januar 2014. Reservieren kann man bereits jetzt unter www.nevercomebackairline.ch