Zuchler Fasnacht
Wenn die Zuchwiler Oldies für die Kiddies arbeiten

Anlässe verschwinden, andere entstehen neu. Die Fasnachtsszene in Zuchwil ist auch heuer in Bewegung. Elf passionierte Fasnächtler stellen sicher, dass die Kinder 2013 an den Kindermaskenball gehen können.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
An den Kindermaskenbällen geht es jeweils farbenfroh zu und her. Im Bild: Maskenball in Luterbach vom 2012. (Archiv)

An den Kindermaskenbällen geht es jeweils farbenfroh zu und her. Im Bild: Maskenball in Luterbach vom 2012. (Archiv)

Hanspeter Bärtschi

«Wir lassen den Kindermaskenball nicht sterben.» Spontan haben sich die «Oldies» dazu entschlossen, die Organisation des Kindermaskenballs in Zuchwil zu übernehmen. Die Oldies, das sind elf pensionierte und passionierte Fasnächtler, die früher in den Reihen der Sans Gêne Zunft aktiv waren. «Es darf nicht sein, dass es in Zuchwil keinen Anlass mehr gibt für die Kinder», sind sich Ruedy Leuenberger und Sosthene Blanc einig.

So wird den Kindern am Samstagnachmittag ein auf sie zugeschnittener Anlass im Lindensaal präsentiert. Ein DJ ist organisiert, ebenso ein Schminkegge, die Zunftmusik wird aufspielen und ein Clown sollte durch den Nachmittag führen. «Essen und Trinken ist auch organisiert.» Die Kinder sollen nicht nur Spass haben. Die Oldies hoffen natürlich auch, dass das eine oder andere der Kinder mit dem Fasnachtsvirus infiziert wird. «Schliesslich kämpfen alle Gruppen mit Nachwuchssorgen.»

Anlässe abgesagt

Andernorts mussten Anlässe abgesagt werden. So gibt es heuer keinen Kostümball in Langendorf. Dieser wurde durch die Dürrbachschränzer organisiert. Die sind allerdings zurzeit nur noch zu acht, weshalb der Ball heuer sicher ausfällt, wie Präsident Joel Felber erklärt.

In Bellach findet heuer keine Kinderfasnacht am Donnerstagnachmittag statt und in Gerlafingen gibt es überhaupt nur noch die Chesslete.

In Recherswil und Obergerlafingen wurden die Kräfte zusammengeführt. Bei der Chesslete trifft man sich in der Mitte zwischen den beiden Dörfern zur Mehlsuppe. Am Nachmittag findet der Kindermaskenball für beide Dörfer in der Mehrzweckhalle Obergerlafingen statt.

Samstagabend neu gestaltet

Auch in Chäswil (Deitingen) werden die Kräfte gebündelt. Der Ball des FC findet nur noch am Freitagabend statt. Dafür wird der Dorfmaskenball neu ein Abendprogramm enthalten, das mit Schnitzelbankgruppen und Guggen bestückt wurde. Hier spannen das Fasnachtskomitee und der FC zusammen.

Nachdem Restaurant um Restaurant abgerissen wurde, findet die Beizenfasnacht in Derendingen nur noch im «Widder» statt. In Feldbrunnen-St. Niklaus gibt es den Fasnachtsanlass am Samstagabend ebenfalls nicht mehr.

In Selzach heisst das Motto heuer «Umächrämplä» und das trifft auch auf die Fasnacht zu. So wurde das Sauzfassgaudi abgesagt. Dafür entwickelt sich die Kinderstrassenfasnacht am Schmutzigen Donnerstag zum Renner. Mittlerweile kommen etwa an die 150 bis 180 Kinder, um Spass zu haben. Auch der Street-Guggen Power hat sich zusammen mit dem Fasnachtsumzug zu einem beliebten Treffpunkt in Selzach gemausert.

Aktuelle Nachrichten