Aufruf zur Vorsicht
Wegen Trockenheit: Solothurner Feuerwehr kämpft wiederholt gegen Flurbrände

In der Nacht auf Sonntag ist in Oberdorf in einem Wald ein Brand ausgebrochen. Es war nicht der erste. Die hohe Trockenheit hat eine gefährliche Situation heraufbeschworen. Die Kantonspolizei mahnt zu Vorsicht.

Drucken
Teilen
Flurbrände in Solothurn
5 Bilder
Brand in Oberbuchsiten
Brand in Zullwil
Brand in Dornach
Brand in Oberdorf

Flurbrände in Solothurn

Kapo SO

In Oberdorf hat eine Frau kurz vor 4 Uhr am Sonntagmorgen einen Brand im Gebiet Nesselboden unterhalb der Mittelstation der Seilbahn gemeldet. Die Feuerwehr konnte diesen zwar rasch löschen, doch es war nicht der erste.

In den letzten Tagen ist es gemäss der Kantonspolizei Solothurn wiederholt zu Flurbränden gekommen. Der Grund war immer derselbe: die anhaltende Trockenheit.

Erst am Samstag brannte in Oberbuchsiten bei Wilweid eine Grasfläche. Am Freitag brannte in Dornach ein morscher Baum. Und am Tag zuvor war die Feuerwehr in Zullwil und Ibach gefordert, auch dort brannten Bäume.

Als Ursache vermutet die Polizei fahrlässigen Umgang mit Raucherware oder unvollständig gelöschtes Grillfeuer.

Obwohl die Feuergefahr nur als "mässig" eingestuft wird, ruft die Polizei zur Vorsicht auf:

  • Keine Zigaretten oder andere Raucherwaren wegwerfen
  • Feuer nur in bestehenden Feuerstellen anzünden

Aktuelle Nachrichten