Bellach
Waschmittel trägt die Schuld für Fischsterben im Busletenbach

Die Laboruntersuchungen und Färbversuche im Nachgang zum Fischsterben im Busletenbach in Bellach ergaben, dass ein Keller einer Liegenschaft nicht korrekt an die Kanalisation angeschlossen ist.

Merken
Drucken
Teilen
Forellen verenden im Busletenbach

Forellen verenden im Busletenbach

Zur Verfügung gestellt

«In einer Waschküche hat es Bodenabflüsse der Waschmaschine und vielleicht ein Waschbecken, diese münden eigentlich üblicherweise in der Kanalisation. Hier ist nun der Fall, dass direkt in den Busletenbach entwässert worden ist», erklärt Stefan Gyr vom Amt für Umwelt gegenüber TeleM1.

Eine Waschmaschine allein kann aber laut Experten nicht der Grund für das grosse Fischsterben sein. «Es sind zur gleichen Zeit Renovationsarbeiten durchgeführt worden. Bei den Vorbereitungen für die Malerarbeiten sind natürlich auch die Wände abgewaschen worden», so Stefan Gyr weiter. Vermutlich sei dies die Ursache für den Tod der Forellen.

Beim Amt für Umwelt kann man aber laut TeleM1 nicht mit absoluter Sicherheit sagen, dass das vergiftete Wasser aus dem Keller ohne Kanalisationsanschluss stammt. Der Besitzer der Liegenschaft sagte heute Montag gegenüber TeleM1, er hätte im August nichts den Keller ablaufen lassen.

Die Gemeinde Bellach hat bereits reagiert und dem Hausbesitzer Sanierungsmassnahmen verfügt. Hans Lüthi, Bauverwalter der Gemeinde Bellach sagt dazu: «Wir haben das am 1. September verfügt. Er muss an unsere öffentliche Leitung eine neue Kanalisation bauen und sofort den Bodenabfluss und das Waschbecken an der Wand schliessen.»

Falls man dem Hausbesitzer noch beweisen kann, dass er für das Fischsterben verantwortlich ist, muss er für den Schaden und die Untersuchungskosten von rund 5000 Franken aufkommen.

Am 5. August 2014 ereignete sich im Buslettenbach in Bellach ein gravierendes Fischsterben. Auf einer Bachlänge von 1‘200 m verendeten mehrere hundert Bachforellen. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bellach und verschiedenen Amtsstellen konnte die Ursache nun geklärt werden. (lsc)