Gerlafingen

Vielfältiges Jahresprogramm im Kulturkeller: Hier ist für jeden etwas dabei

Das Kleine Überlandorchester bei ihrem Auftritt im Kulturkeller Gerlafingen im Oktober 2013. Archiv

Das Kleine Überlandorchester bei ihrem Auftritt im Kulturkeller Gerlafingen im Oktober 2013. Archiv

Schon lockt das 42. Jahresprogramm des Gerlafinger Kulturausschusses: Zwölf Veranstaltungen werden dieses Jahr im Kulturkeller organisiert. Es wartet ein breites Programm

Die Erinnerung an das Nina-Theater mit seinem bravourösen Auftritt «Familienbande» vor wenigen Wochen ist keineswegs verblasst. Doch schon lockt das 42. Jahresprogramm des unermüdlichen Kulturausschusses.

Am 10. Januar ist mit dem Chansonnier Ruedi Stuber und seiner instrumentalen «Schweigenden Mehrheit» ein frischgebackener, solothurnischer Literatur-Preisträger zu Gast. Er feiert im Kulturkeller die Premiere seiner neuen Produktion «Stück für Stück Solothurn». Darin dreht sich alles um stadtbekannte Akteure.

Schon einen Monat später geht es am 8. Februar weiter mit dem Wortkünstler Gabriel Vetter «Wo die Sau aufhört – eine Hundsverlochete». Man darf sich auf deftiges Wortgeplänkel, Satire und poetische Augenblicke gefasst machen.

Gerlafinger Wurzeln

Immer wieder freut es das Kulturkeller-Organisationsteam um Präsident Ruedi Bürki, wenn ehemalige Gerlafinger auf der Bühne zu sehen und zu hören sind. Esther Nydegger, die als Geigerin, Sängerin und Gitarristin in der Zéphir Combo mitwirkt, hat noch enge Beziehungen zu ihrem früheren Wohnort.

Unter dem Titel «Comme Dieu en France» hat die vierköpfige Combo tiefsinnige Chansons, gefällige Musetten und Mazurkas sowie bretonische Klänge und bezaubernde Tanzmusik aus Frankreichs Süden am 15. März im Gepäck.

Am 26. April wollen die vier Berner «Tomazobi»-Sänger den Kulturkeller in ein «Affehuus» verwandeln, das vielen musikalischen Stilrichtungen Raum bietet.

Varieté und Jazz alter Schule

Keine Unbekannten in der Unterhaltungsszene sind Gilbert und Oleg, die am 9. Mai den Kulturkeller als «Restaurant zum goldenen Gaukler» verwenden. Die reichhaltige Speisekarte enthält Jonglage, Zauberei, Akrobatik, allerlei Kuriositäten und Musik. Auch die eingeplanten Zwischenfälle werden für viel Vergnügen sorgen.

Erst nach dem Auftritt der «Swiss Dixie Stompers» am 6. Juni – je nach Wetter als Freiluftanlass vor der Gemeindeverwaltung oder im Kulturkeller – beginnt die Sommerpause. Die sechs Musiker, die ihr Gerlafinger Publikum vor acht Jahren zum letzten Mal mitrissen, werden in ihrem Repertoire gewiss bis zu den Anfängen des Jazz in New Orleans zurückgehen. Begleitet wird ihr Auftritt von einem verlockenden Grill-Angebot.

Spannende zweite Jahreshälfte

Das Quartett «Die Hitsköpfe» mit Junk Funk & Hard Brass betreiben am 22. August «massenuntaugliches Musikrecycling», wie sie selbst schreiben. Man darf auf ihr tolles Repertoire gespannt sein.

Die Künstlerin Anne Klinge, die der Kulturausschuss an der Künstlerbörse Thun entdeckt hat, bringt mit «Der Fussmord und andere Liebesdramen» am 5. September ein einzigartiges Stück auf die Bühne, gefolgt am 19. September vom Trio Lili Pastis Passepartout mit «Ein Komödiantisches Erzählkonzert».

Der hierzulande sesshafte Amerikaner Henry Camus, der früher schon zu Gast war, verführt am 18. Oktober mit «Hudeligugeli» sprach- und klaviervirtuos und entzückt damit sein Publikum.

Am 15. November kommt Nils Heinrich mit klugem Kopf wie ebenso schnellem Mundwerk in seinem Programm «... weiss Bescheid».

Die 7-köpfige Formation «The Ladybirds», die den Kanton Solothurn an der Olma musikalisch vertreten hat, singt und spielt am 6. Dezember schwierige Arrangements mit stimmlicher und instrumentaler Leichtigkeit. Mit dabei im Kreis der drei Musiker und vier Sängerinnen ist Sarah Jordi, die von Gerlafingen stammt.

Eingebettet ins Programm findet der vom Kulturausschuss seit Jahren geförderte 27. Ostereiermarkt vom 28. bis 30. März im reformierten Gemeindehaus statt. Gemäss langjähriger Tradition ist das Kerzenziehen in der Woche vom 3. bis 9. November im Kulturkeller eingeplant. Alle Abendveranstaltungen im Kulturkeller (Kindergarten Kirchacker) beginnen um 20.15 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1