Zuchwil
Vebo-Betrieb in Zuchwil feiert sein 40-jähriges Bestehen

160 Beschäftigte sind bei der Vebo mit sieben Standorten angestellt. Heute Samstag ist Tag der offenen Tür in der Vebo Zuchwil. Dieser wird eröffnet von Direktor Martin Plüss und Werkstattleiter Walter Stocker.

Franz Schaible
Drucken
Teilen
Die Arbeit in der Vebo-Produktion interessiert (v.l.): Direktor Martin Plüss, CVP-Kantonsrätin Susan von Sury, Werkstattleiter Walter Stocker und Derendingens Gemeindepräsident Kuno Tschumi. Hanspeter Bärtschi

Die Arbeit in der Vebo-Produktion interessiert (v.l.): Direktor Martin Plüss, CVP-Kantonsrätin Susan von Sury, Werkstattleiter Walter Stocker und Derendingens Gemeindepräsident Kuno Tschumi. Hanspeter Bärtschi

Die Vielfalt überrascht: In der Werkstätte der Genossenschaft Vebo in Zuchwil arbeiten die Beschäftigten konzentriert an Gruppen- oder Einzelarbeitsplätzen. Sie montieren Baugruppen oder Elektrogeräte, schrauben Warenwägelchen für Grossverteiler und Modeketten zusammen, konfektionieren Kabel, verpacken industrielle Ersatzteile, Werbesendungen und Abstimmungsmaterial sowie Medikamente für die Pharmaindustrie oder agieren als offizielles Servicecenter für einen Haushaltgeräte-Händler.

Seit 40 Jahren wirkt das Zuchwiler Werk 1 der Institution zuverlässig als typischer Zulieferer für die Industrie, wie Werkstattleiter Walter Stocker am Freitag am offiziellen Jubiläumsanlass zum 40-jährigen Bestehen ausführte. Über 100 Interessierte aus Wirtschaft, Politik und Behörden liessen sich auf dem Rundgang die Abläufe zeigen.

«Keine Beschäftigungswerkstatt»

Vebo steht für Verein Eingliederungsstätte für Behinderte Oensingen, der an sieben Standorten Werkstätten betreibt. Allein das zeigt, dass es sich nicht um einen «normalen» Betrieb handelt, wobei die Unterschiede – abgesehen etwa vom einfacheren Maschinenpark – nicht riesig sind. Vebo-Direktor Martin Plüss hielt denn auch fest, dass es «keine Beschäftigungswerkstatt» sei, sondern «ein Wertschöpfungsbetrieb».

Deshalb ist die Institution gefordert wie eine «normale» Firma. So hätten die Aufträge des benachbarten Elektrowerkzeugherstellers Scintilla wegen der Verlagerung ins Ausland sukzessive abgenommen. «In den vergangenen zehn Jahren ist es uns gelungen, den alleinigen Produktionskunden Scintilla schrittweise durch neue Kunden zu weit über 50 Prozent zu ersetzen«, sagte Plüss. Walter Stocker, der den Zuchwiler Betrieb seit 16 Jahren leitet, nannte ein erfolgreiches Beispiel.

Für die Verpackung von Medikamenten in einem Reinraum sei die Vebo inzwischen von Swissmedics zertifiziert und man habe mit Novartis und Spirig erste Kunden gewonnen. Auch im Medtech-Bereich erledigt die Vebo Aufträge für Synthes oder Ypsomed. «Ziel ist, dass wir kundenseitig kein Klumpenrisiko eingehen», erläuterte Stocker.

160 Beschäftigte im Werk 1

Der Betrieb mit 160 Beschäftigten (davon 13 Vorgesetzte und 5 Angestellte ohne Behinderung) sei zurzeit zu rund 85 Prozent ausgelastet. Was fehle, seien weniger anspruchsvolle Aufträge für die Schwächeren. 2011 erzielte das Vebo-Werk einen Umsatz von 5,5 Millionen Franken; 60 Prozent wurden in der Produktion erwirtschaftet, der Rest in Form von Beiträgen der Wohnsitz-Kantone für die Betreuung und Förderung der Mitarbeitenden. Stocker sprach von einem «Spagat zwischen der Betreuung und Förderung der Behinderten und der Verantwortung gegenüber den Produktionskunden».

Integration statt Separation

Die Wichtigkeit der Integration strich Landammann Peter Gomm in seiner Kurzansprache hervor – «gerade in Zeiten, wo die Ausgrenzung salonfähig geworden ist.» Die Eingliederung sei zwar der schwierigere Weg als die Separation, «aber der Bessere». Alle Menschen, ob behindert oder nicht, hätten Wertschätzung verdient. «Die geschützten Werkstätten sind Ausdruck dafür, dass die Gesellschaft integrativ wirken will.» Die Vebo sei bestes Beispiel dafür. Und auch die Wirtschaft als Auftraggeberin und damit als Partnerin verdiene Respekt.

Information Heute findet ein «Tag der offenen Tür» im Vebo-Werk 1 in Zuchwil statt. Der Betrieb ist von 9 bis 16 Uhr für das Publikum geöffnet.

Aktuelle Nachrichten