Derendingen

Treichel, Blumen und Zebrastreifen: Kühe werden für den Festumzug trainiert

Die Kuh von Urs Kipfer (M.) und Umzugschef Markus Weber.

Die Kuh von Urs Kipfer (M.) und Umzugschef Markus Weber.

Am Sonntag, 9. Juni, führt ein Alpaufzug mit 50 Kühen den Umzug des 29. Nordwestschweizerischen Jodlerfestes in Derendingen an. Dafür werden die Tiere speziell trainiert.

Urs Kipfer aus Aetingen, Präsident des Solothurner Fleckvieh-Zuchtverbandes und aktiver Jodler, trainiert seine Kühe auf einem Parcours, damit am grossen Festumzug alles reibungslos verläuft.

Die Tiere müssen sich an Treicheln und Blumenschmuck – jede Kuh trägt eine grosse Treichel und Blumenschmuck im Wert von fast 1000 Franken – ebenso gewöhnen wie an die Grösse der Herde und an die gelbe Farbe von Fussgängerstreifen. Sind sich die Tiere gelbe Farbe auf dem Boden nicht gewöhnt, kann es leicht passieren, dass der ganze Umzug zum Stehen kommt, weil die Kühe vor dem Unbekannten stehen bleiben und sich nicht mehr weiter trauen.

Unter den Kühen von Urs Kipfer befindet sich übrigens eine echte Miss. Die Kuh Jill (siehe Bild) ist im Kalender von Swissgenetics die Miss März. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1