Nicht nur die Produktionen auf der eigenen Bühne – etwa Schillers «Kabale und Liebe» im April/Mai 2012 –, sondern auch die Freilichtaufführungen im Museum Blumenstein Ende der Saison lockten zahlreiche Gäste an.

Nachdem die Räumlichkeiten in der Sommerpause wieder auf Vordermann gebracht worden sind, öffnet die Mausefalle morgen Abend wieder ihre Pforten für die Saison 2012/13.

Mit «Kunst» der französischen Schauspielerin und Schriftstellerin Yasmin Reza wird zum Auftakt eine neuzeitliche Komödie gezeigt, die zum Lachen, aber auch zum Nachdenken anregt. Eröffnet wird die neue Saison von Patrick Kappeler, Daniel Tschumi und Pascal Estermann, die bereits im Januar die neue Bühne mit Schweizer Kabarett-Klassikern einweihen durften.

Auch Shakespeare ist angesagt

Neben weiteren zeitgenössischen Produktionen wie etwa der Bühnenfassung von Autor Daniel Glattauers «Gut gegen Nordwind» darf sich das Publikum aber auch in dieser Saison auf grosse Klassiker der Theatergeschichte wie etwa «Den Kaufmann von Venedig» von William Shakespeare freuen. Zu Ende der Winterzeit lockt denn auch wieder das traditionelle Mundartmärchen – in diesem Jahr «Frau Holle» – vor allem kleine Theatergäste in die Mausefalle.

Für Liebhaber der modernen Dichtkunst kommt zudem der beliebte Poetry Slam zurück in die Mausefalle. Wie in der vergangenen Saison bietet das Theater in Zusammenarbeit mit der Kulturfabrik Kofmehl den Wortkünstlern in der Region eine regelmässige Plattform zur Austragung des lyrischen Wettstreits.

Das Saisonprogramm mit allen Inszenierungen und Aufführungsdaten findet sich unter www.mausefalle.ch. (mgt)