Bärschwil
Technische Ursache führte zum Brand in Einfamilienhaus

Die Ursache des Brandes vom Samstagmorgen, 15. Juli 2017, in einem Einfamilienhaus mit Anbau in Bärschwil ist geklärt. Ein technischer Defekt in der elektrischen Installation löste das Feuer aus.

Drucken
Teilen
Das Haus in Vollbrand. (Archiv)

Das Haus in Vollbrand. (Archiv)

Kapo SO

Der Eigentümer hat das Haus erst gerade um- und angebaut. Am Samstag musste er in seinen Ferien die Hiobsbotschaft erfahren: Sein Heim hat gebrannt. Dabei entstand ein geschätzter Schaden von mehreren 100‘000 Franken.

Die Untersuchungen zur Brandursache durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben in der Zwischenzeit ergeben, dass das Feuer im Anbau der Liegenschaft ausgebrochen ist.

Ein technischer Defekt in einer elektrischen Installation hatte zum Brandausbruch geführt.

Der Brand konnte sich rasch auf das Wohnhaus und auf die angebaute Liegenschaft ausbreiten. Wegen der Hitzestrahlung nahm auch die Nachbarliegenschaft Schaden. (ldu/kps)