Am Montag besichtigte die Delegation der Einwohnergemeinde Uruguays Hauptstadt Montevideo. Dabei wurde auch viel über die Sitten und die Lebensweise der Uruguayer erzählt.

Gestern Dienstag ging es dann 250 Kilometer nach Westen, nach Nueva Helvecia. Dort traf in der Zwischenzeit auch die Delegation der Bürgergemeinde ein. Am Nachmittag trafen sich alle mit uruguayischen Ingolds. Diese freuten sich offensichtlich über die Verwandtschaft aus der Schweiz. Die Verständigung war dabei etwas schwierig, da die uruguayischen Ingolds fast ausschliesslich Spanisch sprechen.

Am Abend wohnten die Subinger dann der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages mit Quinto (Tessin) bei. Anschliessend fand in der Stadt ein Feuerwerk statt.