Kredit

Studers Abschiedsgeschenk: Feldbrunnen sagt Ja zu «Wohnen am Dorfplatz»

152 Stimmberechtige fanden am Montagabend den Weg in die Feldbrunner Turnhalle um über den Kredit von 6 Millionen Franken für das Projekt «Wohnen am Dorfplatz» abzustimmen. Mit 70 zu 56 Ja-Stimmen wurde der Kredit schliesslich genehmigt.

Rolf Studer war 19 Jahre lang Gemeindepräsident von Feldbrunnen-St. Niklaus. Am Montagabend führte er das letzte Mal durch eine Gemeindeversammlung und diese war gar eine Ausserordentliche. Es ging um das Projekt «Wohnen am Dorfplatz» (wir berichteten), bei dem der Souverän einen Kredit von 6 Mio. Franken genehmigen sollte. Für Studer war es das grösste Projekt in seiner gesamten Amtszeit.

Antrag zum Zurückreichen nur knapp abgelehnt

Während einer emotionalen Diskussion wurden verschiedene Bedenken zum Projekt geäussert. Es folgte gar ein Antrag zur Rückweisung des Projekts an den Gemeinderat, so dass der neue Gemeinderat, rund um die künftige Gemeindepräsidentin Anita Panzer, sich nochmal damit beschäftigen könnte. Die Dokumentation, die an jeden Einwohner von Feldbrunnen-St. Niklaus versendet wurde, sei ungenügend und die Kosten zu hoch, so das Votum. Dieser Antrag wurde nur sehr knapp mit 69 zu 66 Stimmen abgelehnt.

Anschliessend wurde dann über den 6 Mio. Kredit abgestimmt und darüber, dem Gemeinderat die Kompetenz zur Realisierung des Projekts zu erteilen. Diesem Antrag wurde zum Schluss mit 70 Ja-Stimmen zu 56 Nein-Stimmen bei elf Enthaltungen genehmigt.

Der scheidende Gemeindepräsident Rolf Studer zeigte sich entsprechend erleichtert und forderte die «Gegenseite» dazu auf, sich beim Projekt zu beteiligen, damit die Gemeinde das Projekt gemeinsam lancieren könne.

Laudatio auf Rolf Studer

Im Anschluss der emotionalen Debatte fand dann der angenehmere, aber nicht minder emotionale Teil des Abends, statt. Der Tambouren-Verein Solothurn spielte zu Ehren Rolf Studers ein Ständchen. Dieses wurde gefolgt von selbst komponierten Liedern der Schüler und Schülerinnen von Feldbrunnen und einem kurzen Alphorn-Konzert der Gruppe Alphorn-Fa.

Zum Schluss hielt der langjährige Vizegemeindepräsident Emanuel Weibel eine Laudatio auf Rolf Studer.

Musikalische Unterhaltung an der Gemeindeversammlung Feldbrunnen

Musikalische Unterhaltung an der Gemeindeversammlung

Meistgesehen

Artboard 1