Die Gemeinde Horriwil hat wieder einen Gemeinderat. Zwei Listen mit insgesamt fünf Namen wurden für die Gemeinderatswahlen eingereicht.

Grosser Altersunterschied

Auf der einen Liste sind die Namen von Peter Ramseyer (Student ETH, 23), Peter Rindlisbacher (Meisterlandwirt, 42) und Alain da Silva (Student, 24) zu finden. Sie haben ihre Kandidatur schon am Informationsabend vor zehn Tagen öffentlich gemacht. Auf einer zweiten Liste haben sich nun noch Beat Noll (Pensionierter, 63) und Franz Schreier (Produktmanager, 66) gemeldet. Da Peter Ramseyer seine Kandidatur freiwillig zurückgezogen hat, und sich als Ersatzmitglied zur Verfügung stellt, kann Sachwalter Max Wittwer die Kandidaten als in stiller Wahl gewählt erklären.

Die Namen der Gewählten werden am kommenden Donnerstag im Azeiger publiziert, dann gibt es nochmals eine dreitägige Einsprachefrist. Läuft diese ohne Einsprache ab, dann werden die Namen an das Amt für Gemeinden und das Oberamt weitergeleitet. Letzteres muss die Gemeinderäte dann vereidigen und offiziell in ihr Amt einsetzen.

Die Gemeinde hätte dann wohl einer der jüngsten Gemeinderäte der Schweiz. Das Durchschnittsalter beträgt gerade mal 43.6 Jahre.

Gemeindepräsident auch fast gewählt

Max Wittwer bleibt vorläufig noch Sachwalter in Horriwil. Er wurde vom Kanton eingesetzt und sein Mandat wird auch vom Kanton beendet. Noch hat Horriwil zudem keinen Gemeindepräsidenten. Die Anmeldefrist für dieses Amt läuft bis Montag, 19. September, um 17 Uhr. Auch hier sind stille Wahlen möglich, wenn sich nur eine Person meldet.

Beat Noll, bis 2000 selbst Gemeindepräsident der Gemeinde, bestätigt, dass er für dieses Amt zur Verfügung steht. Kommt kein anderer Kandidat mit Ambitionen für den Posten, wäre Noll auch in stiller Wahl gewählt.  (ram/san)