Lohn-Ammannsegg

Steuerfuss bleibt 2015 unverändert auf 104 Prozent

Blick auf den Landi-Turm

Blick auf den Landi-Turm

Der Voranschlag für das Jahr 2015 ergibt in Lohn-Ammannsegg Aufwendungen von 12 576 600 Franken einen Aufwandüberschuss von 73 840 Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 104 Prozent.

Das Total der Nettoinvestitionen beträgt 1 468 000 Franken. Die grössten anstehenden Investitionen sind die Sanierung der Wasserleitungen in der Bergackerstrasse sowie die Sanierung der Solothurnstrasse (Kostenbeteiligung Strasse, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung).

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, das Budget 2015 mit den bestehenden Steuerfüssen von 104 Prozent für natürliche Personen und 84 Prozent für juristische Personen der einfachen Staatssteuer zu verabschieden.

Es ist seit längerem bekannt, dass in der Gemeinde ein Defizit in der Wasserrechnung vorhanden ist. Das Defizit bei der Spezialfinanzierung Wasser kann nur mit einer Anpassung der Benützungsgebühren beseitigt werden. Die Prognosen gehen davon aus, dass im Jahr 2018 die finanzielle Sanierung geschafft sein wird. Der Gemeindepräsident will an der Gemeindeversammlung vom 24. November detaillierter informieren.

Neue Planungskommission

In der seit dem 1. Juli 2014 geltenden Gemeindeordnung ist eine ständige Planungskommission festgehalten. Sie umfasst 3 Mitglieder und wird vom Gemeinderat gewählt. Aufgrund der bis 12. Dezember laufenden kantonalen Anhörung über die Siedlungsstrategie im Rahmen der Gesamtüberprüfung des kantonalen Richtplanes steht ein aktuelles Geschäft für diese Kommission an. Der Gemeinderat wählt einstimmig den Gemeindepräsidenten Markus Sieber, die Ressortverantwortliche Bau Jsabelle Scheidegger sowie den Repla-Delegierten Isaak Meyer in die Planungskommission. Das entsprechende Pflichtenheft ist in Vorbereitung.

Gemeinderat gibt Ja-Parole aus

Am 30. November wird über den neuen Finanzausgleich des Kantons abgestimmt. Der Gemeinderat empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern von Lohn-Ammannsegg zweimal Ja bei den Vorlagen eins und zwei der kantonalen Abstimmungsunterlagen zu stimmen. Ein zweifaches Ja sei für die Gemeinde Lohn-Ammannsegg von positiver Bedeutung, so der Gemeinderat. Die Einwohner und Einwohnerinnen von Lohn-Ammannsegg erhalten demnächst einen Flyer mit weiteren Informationen zum neuen Finanzausgleich. (cdd/uby)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1